Gewünschter "Wow-Effekt"

Initiatoren der ersten „KunstNachtKempten“ sind der BBK Schwaben-Süd und das Kemptener Kulturamt. Im Bild zu sehen sind Hans Günter Stephan (links), Vorsitzender BBK Schwaben-Süd und Kulturamtsleiter Dr. Gerhard Weber. Foto: Tröger

Die erste „KunstNachtKempten“ am 8. Oktober 2011 soll nach Wunsch von Museumsleiterin Ursula Winkler einen „Wow-Effekt“ auslösen. Das reichhaltige Programm dafür wurde vergangene Woche der Presse vorgestellt. Kulturamtsleiter Dr. Gerhard Weber möchte dabei den Fokus einmal stärker auf die Kunstszene Kemptens gerichtet sehen, um die „bemerkenswerte Anzahl an Kunstschaffenden, Institutionen und Galerien, die sich hier angesammelt haben“, bekannter zu machen. Initiiert wurde die Kunstnacht vom Berufsverband Bildender Künstler (BBK) Schwaben-Süd und dem Kulturamt, die zusammen mit hiesigen Kunstschaffenden das Konzept erarbeitet haben.

Anlass zur „KunstNachtKempten“ ist die Gemeinschaftsausstellung aller neun bayerischen BBK-Regionalverbände, die unter dem Motto „beLICHTet.Bayerische KünstlerInnen in Kempten“ vom 2. bis 29. Oktober 2011 im Hofgarten der Kemptener Residenz stattfinden wird. Diese Ausstellung „wird sich deutlich abheben“ vom Programm der sonstigen BBK-Ausstellungen, kündigte Hans Günter Stephan, Vorsitzender des BBK Schwaben-Süd, an. Unter der Schirmherrschaft von Staatsminister Dr. Wolfgang Heubisch, der die Ausstellung auch eröffnen wird, zeigen ausgewählte Künstler und Künstlerinnen Arbeiten aus den Bereichen Fotografie, Computergrafik, Installation und Video, dazu eine Performance der „Kunstaktionsschwestern“ sowie eine Lesung mit Gedichten von Ernst Jandl. An 28 Orten der Kemptener Innenstadt werden die Türen dann am 8. Oktober offen stehen: Zahlreiche Galerien und Ateliers, Museen und auch die beiden Hauptkirchen, Sankt Lorenz und Sankt Mang, werden bis zum offiziellen Ende der Kunstnacht Kempten um Mitternacht dabei sein. Obwohl die teilnehmenden Künstler das Programm an ihrer Station selbst organisieren und auch finanzieren müssten, sei das Interesse mitzumachen groß gewesen, freute sich Winkler. Das „Gerüst“ der „KunstNachtKempten“ finanziert sich durch städtische und staatliche Zuschüsse und, wie Winkler hofft, durch Sponsoren. Als weitere Attraktion kündigte sie ein „Outdoor-Programm“ an, unter anderem mit stimmungsvoll illuminierten Stadtbrunnen und einer Tanzaufführung zur Ausstellung der Freunde Kemptener Museen mit Bildern von Ferdinand Kuschel. Als „drittes Standbein“ sollen kulinarische Angebote für die Stärkung der Kunstinteressierten sorgen. Zwar wurde darauf geachtet, die Distanzen zwischen den Kunststationen fußläufig zu halten. Ein Shuttle-Bus wird dennoch zur Verfügung stehen. Die Eintrittspreise zur Kunstnacht betragen für Erwachsene acht Euro, für Schüler und Studenten fünf Euro. Kinder bis 12 Jahre sind frei. Das Outdoor-Programm ist kostenlos und an einem eintrittsfreien Kinderprogramm für den Nachmittag wird laut Museumsleiterin Winkler derzeit gearbeitet. Ausstellungspartner und Programm (Stand 19. Mai 2011): 1 Hofgartensaal: BBK Schwaben-Süd e.V. Ausstellung: „beLICHTet. Bayerische KünstlerInnen in Kempten (Allgäu)“
Ausstellung aller bayerischer BBK-Regionalverbände mit Fotografie, Computergrafik, Installation und Videoarbeiten; Performance der „Kunstaktionsschwestern“ Susanne Krämer und Karin Rank 2 Prunkräume der Residenz 3 Innenhof der Residenz 4 Basilika St. Lorenz 5 Alpinmuseum: Ausstellung „Panorama! Allgäuer Berge von oben sehen“ 6 Alpenländische Galerie Kunst der Gotik, Spätgotik und Frührenaissance der Alpenländer 7 Galerie Hartmann – Simone Winkler „PARALLEL“, Kunstausstellung Kristina Johlige Tolstoy (Bildhauerei) und Simone Winkler (Metallbildhauerei / Goldschmiede) 8 Galerie Sargladen: Ausstellung Bilder und Objekte 9 Kunsthalle Kempten: European Fine Art; Beteiligte Künstler: André Butzer, Hank Schmidt in der Beek, Secundino Hernández, Thomas Winkler, Ulrich Wulff
10 Allgäu-Museum Kunstgewölbe Neugestaltung der städtischen Kunstsammlung: Neuerwerbungen und Depotschätze 11 Allgäu-Museum Börsensaal Ausstellung der freunde der kemptener museen e.V. „Tänzerinnen. Farbzeichnungen von Ferdinand Kuschel“ mit Tanzprogramm
12 Freier Kunstverein Kempten e.V. Atelierausstellung – Lesung zu jeder vollen Stunde
„Nachstücke“ – Live music – kleines Buffet „Meine eigene Postkarte“ (Gestaltung durch Besucher in verschiedenen Techniken) 13 Atelier Jürgen Meyer Ausstellung, offenes Atelier 14 Atelier Bernadette Mayr 15 Atelier Heidi Netzer 16 Schauraum Susanne Mölle Kunstausstellung mit Fotos und Skulpturen von Susanne Mölle und Elke Weiland 17 Kemptener Kunstkabinett Ausstellung „Transparenz“ 50 Jahre Kemptener Kunstkabinett 1961-2011
Teilnehmer: Künstler der Region, Künstler aus der Kemptener Partnerstadt Trient (Italien), Werke aus der Sammlung Dr. W. Maul 18 Markthalle am Königsplatz
artig e.V. Das „lange Kunstwohnzimmer“, Ausstellung, Künstlergespräche, Piano, Cocktails bis 3.00 Uhr 19 Tafelhaus Maria Ruisinger Kunstmenü in drei bis vier Gängen zur Ausstellung von Dr. Georg Köpf mit Anmeldung 20 Künstlerhaus 21 Galleria „Müßiggengelzunfthaus“ 22 Galerie am Fürstenhof Ausstellung Alto Gmelch 23 St. Mang-Kirche 24 Schauraum Erasmuskapelle Rauminstallation 25 TIK Theater in Kempten 26 Stadtsäge der Allgäuer Überlandwerk GmbH Ausstellung 27 Atelier Günter Rauch Kunstaktion mit Musik 28 Zumsteinhaus
Ausstellung „Kunst aus Quiberon“ – 40 Jahre Städtepartnerschaft Kempten – Quiberon (Frankreich), Tangoabend mit „Brise Parisienne

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet

Kommentare