Verursacht durch Luftturbulenz

Gleitschirmflieger abgestürzt

+

Dietmannsried -Schrattenbach - Am Donnerstagnachmittag stürzte beim Landeanflug auf den Gleitschirmlandeplatz bei Hinterhalde ein 50-jähriger Pilot ab.

Nach Pressemitteilung der Polizei erlitt der Mann dabei nach bisheriger Kenntnis Verletzungen an der Wirbelsäule; genaueres sei bislang nicht bekannt. 

Unfallursächlich könnte ein sog. „Rotor“ gewesen sein, der von oben auf den Gleitschirm drückte. Bei einem „Rotor“ handelt es sich um eine Art von Luftturbulenz, die gerne im Abwindbereich von Hügeln oder anderen größeren Hindernissen auftritt. 

Je näher sich ein Pilot in so einer Situation am Boden befindet, desto größer ist die Gefahr, dass er nicht mehr genügend Zeit bzw. Distanz hat, um dies flugtechnisch zu meistern.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker: In Kempten und auch im Landkreis Oberallgäu ist die rote Ampelstufe erreicht
Corona-Ticker: In Kempten und auch im Landkreis Oberallgäu ist die rote Ampelstufe erreicht
Aktuelle Infos zum Corona-Virus in Kempten und im Oberallgäu
Aktuelle Infos zum Corona-Virus in Kempten und im Oberallgäu
Fusion zwischen dem Klinikenverbund und den ehemaligen Kreiskliniken ist weit fortgeschritten
Fusion zwischen dem Klinikenverbund und den ehemaligen Kreiskliniken ist weit fortgeschritten
Daniel Abt:"Ich habe einen Riesenfehler gemacht"
Daniel Abt:"Ich habe einen Riesenfehler gemacht"

Kommentare