Große Freude

OB Dr. Ulrich Netzer (links) und Mike Walliser (Prokurist Sozialbau) freuen sich zusammen mit den Kindern über die Eröffnung des neuen Spielplatzes auf der Jakobwiese. Foto: Sozialbau

Ab sofort können sich die Bewohner der „Jakobwiese“ und vor allem ihre Kinder über einen neuen Spielplatz freuen. In einem weiteren Erschließungsabschnitt wurde durch die Städtebau GmbH, Tochter der Sozialbau, in Kooperation mit der Stadt Kempten ein neuer attraktiver Spielplatz am Reinhard-Furrer-Weg geschaffen und pünktlich vor Beginn der Pfingstferien übergeben.

Bereits seit 2003 verfügt das Baugebiet auf der „Jakobwiese“ über einen großzügigen Natur-Spielplatz an der Stadtbadstraße. In den vergangenen Jahren wurden die Spielangebote für Kinder und Jugendliche mit Kletterwänden und Geräten auf dem Alfred-Weitnauer-Platz sowie mit einem Bolzplatz auf dem TVK-Gelände ergänzt. Ein zweiter Bolzplatz steht derzeit auf der Wiese südlich der „Kathan-Häuser“ zur Verfügung. Zahlreiche Ideen Der nun fertiggestellte neue Spielplatz am Reinhard-Furrer-Weg bietet den Kindern viel Platz für’s Spielen, Toben und Entdecken. Vor Beginn der Maßnahme wurde den Anliegern in einem Ortstermin das Spielplatzkonzept vorgestellt. Die daraus entstandenen Ideen und Vorschläge konnten mehrheitlich umgesetzt werden. Auf einer Grundstücksfläche von rund 1000 Quadratmetern sind vielfältige kinder- und altersgerechte Spielangebote entstanden: Ein Aktivspielbereich zum Klettern und Schaukeln für Kinder von drei bis zehn Jahren, eine Multikletteranlage mit Sprossen-/Kletterwand und Hangelleiter sowie ein zusätzlicher Spielbereich für naturnahes Spielen und Gestalten. Zentral in der Mitte des Platzes befindet sich eine dynamische Kreativspielanlage mit Spielhaus, Hängebrücke und Sandbaustelle für Kinder bis vier Jahren. Mit verschiedenen Darstellungen ist dort der Bezug zum Astronauten Reinhard Furrer und Namensgeber der Straße hergestellt. Der Trendsport „Slackline“ über eine Länge von zehn Metern ergänzt das sportive Angebot. Heimelige Hecken und eine Baumreihe spenden im Sommer kühlen Schatten und eignen sich zum Versteck spielen. Zu den Nachbarn ist das Gelände mit Sichtschutz leicht modelliert und vielfältig bepflanzt. Die geschwungenen Wegführungen schützen den Kreativspielbereich als „Insel“ und machen den neuen Spielplatz von Norden und Südosten bequem erreichbar. Sitz- bänke laden zum Verweilen und zur Aufsicht der Kinder ein. Die Gesamtbaukosten für den neuen Spielplatz belaufen sich nach Firmenangaben auf rund 90 000 Euro.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft

Kommentare