Große Freude bei den Kleinsten

Ein Publikumsmagnet war auch in diesem Jahr der Besuch des Stadtnikolaus mit seinem himmlischen und irdischen Gefolge. Tausende Schaulustige säumten vor allem die Plätze vor der St. Lorenzkirche, am Forum Allgäu und am Eingang des Weihnachtsmarktes, wo der Nikolaus jeweils Zwischenstopps einlegte.

Dort nahm er sich Zeit seine Weihnachtsbotschaft zu verkünden, die zahlreichen Kinder zu begrüßen und kleine Geschenke an sie zu verteilen. Auch ein Lied wünschte er sich an jeder Station, was der mitwandernde Kinderchor der Sing- und Musikschule inbrünstig erfüllte. 2500 Säckchen mit süßen Naschereien waren in den Allgäuer Werkstätten gepackt worden, die es, musikalisch begleitet von der Bläsergruppe Lenzfried, zu verteilen galt. Tatkräftige Unterstützung gab es für den heiligen Mann von 18 Engeln, sechs Wichteln und acht Klausen. Am Weihnachtsmarkt wurde der Tross mit seinen drei Kutschen und von Engeln und Wichteln gerittenen Pferden und Ponys von Kemptens dritter Bürgermeisterin Sybille Knott (FW) begrüßt, die ebenfalls fleißig beim Geschenke verteilen half. Seit 1998 wird die nunmehr 60-jährige Tradition des Stadtnikolaus vom Kemptener Stadtjugendring (SJR) und dem Kemptener Tourismus-Büro auf die Beine gestellt. Rund 50 Helfer des Technischen Hilfswerks, der Johanniter und der Feuerwehr haben laut SJR-Geschäftsführer Alexander Haag für einen reibungslosen Ablauf gesorgt. Und ebenfalls seit elf Jahren schlüpft der inzwischen in der Schweiz beheimatete Kemptener Helmut Finkel nach wie vor jedes Jahr begeistert in die Rolle des heiligen Mannes.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare