Die Großen legen los

Dicht nebeneinander standen am vergangenen Wochenende auf dem Wochenmarkt die Bundestagskandidaten Andreas Schockenhoff (CDU) und Anne Jenter (SPD) mit ihren Helferinnen und Helfern, um auch noch die letzten Zögernden zu erreichen. Sie führten Gespräche, verteilten Faltblätter und wiesen immer wieder darauf hin, wie wichtig diese Wahlen sind.

Die flankierend tätigen Kommunalpolitiker kennen sich alle untereinander und sind im Gemeinderat durch auch gemeinsam tätig, um Isny in die richtige Richtung zu bringen. Wer hat denn nun wieder die Faltblätter der CDU auf den Tisch der SPD geschmuggelt? – Na, egal man hat es ja gemerkt. Die beiden Kandidaten waren intensiv bei der Arbeit. Es gibt bundespolitisch durchaus Unterschiede in den Zukunftsvorstellungen beider Parteien und die galt es zu vermitteln. Sorgen der Milchbauern Am Sonntagmorgen war Schockenhoff zum Frühschoppen im Gasthaus Hirsch am Isnyer Marktplatz gekommen. Dort waren vor allem auch Milchbauern der Region anwesend und die sich ergebende Diskussion über die nicht erfolgten Hilfen für die Bauern und die Schwierigkeiten auf dem internationalen Finanzparkett waren Kernpunkt der Veranstaltung. Wie klar Schockenhoff auf der „Welle“ der Bundes-CDU liegt wurde auch bei allen anderen Themen deutlich. Auch er legte den Zuhörern warm ans Herz, nun auch wirklich zur Wahl zu gehen und ihre Freunde und Verwandten ebenfalls dazu zu animieren, das Kreuz auch an die „richtige Stelle“ zu machen. Anne Jenter wird am Donnerstag, 24. September, noch einmal in Isny auf dem Wochenmarkt stehen und das Gespräch suchen. Am Freitag, 18. September, kommt Franz Müntefering nach Ravensburg und die Mitglieder der Isnyer SPD werden gegen 12.30 mit einem Bus zu dieser Veranstaltung fahren. ms

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Rassismus ade! Vielfalt olé!

Kommentare