80 Teilnehmerinnen und Teilnehmer beteiligen sich heuer an der 30. Blumenschau

Ein blühendes Allgäu präsentiert

+
Die Gewinner der Tombola der Blumenschau stellen sich zum Gruppenbild mit Argenbühls Bürgermeister Josef Köberle (v.l.) und Bernd Reck sowie Isnys Bürgermeister Rainer Magenreuter (hinten rechts).

Isny/Argenbühl – Seit 30 Jahren sind sich die Isnyer und Argenbühler in einem Punkt besonders einig: Das Allgäu kann noch schöner werden und jeder sollte seinen Beitrag dazu leisten.

Sein Haus mit Blumen zu schmücken ist schon lange Brauch, und wenn man dafür auch noch etwas Anerkennung bekommt steht dem Erfolg eigentlich nichts mehr im Wege. Zum Abschluss der Saison treffen sich alle, die ihr Haus über den Sommer verschönert haben, zur Blumenschau. Seit 15 Jahren zieht Gottfried Bischofberger durch die Gemeinden und fotografiert die prachtvollen Anwesen mit ihrem jedes Jahr aufs Neue beeindruckenden Blumenschmuck. 

In diesem Jahr waren es vor allem zwei Wochen im August, die er für diese Fotoarbeit einsetzte. Es ist sein großes Anliegen, die Höfe und Häuser ins rechte Licht zu rücken und aus dem Ganzen dann eine mit Musik unterlegte große Diaschau zu machen. Für den Abschlussabend im Kurhaus in Isny war jetzt außerdem noch ein besonderes Programm ausgesucht worden. Peter Rist, Allgäuer mit Leib und Seele und als Sänger in seine Heimat zurück gekehrt, hatte die Moderation der diesjährigen Blumenschau übernommen und auch mit seinen Liedern den Abend zu einem besonderen Ereignis gemacht. 

Die Bühne und die Tische im Saal waren von Stadtgärtner Willi Keck und Anton Königsberger von der Firma „Allgäu Art“ dem Anlass zusammen mit dem Vorbereitungsteam der Isny Marketing GmbH und der Gemeinde Argenbühl ausgeschmückt worden und der Saal war voll besetzt. Schwungvoll ging es in den Abend hinein. Peter Rist hatte die Zuhörer schnell auf seiner Seite und auch seine Moderation kam gut an. Die Begrüßung mit dem nötigen offiziellen Gewicht übernahm Josef Köberle, der Bürgermeister von Argenbühl, und die musikalische Überleitung zur Diaschau war dann wieder bei Peter Rist in besten Händen. Ruhig war es im Saal als Impressionen der Sommertage im Allgäu auf der großen Leinwand betrachtet werden konnten. 

Dann kam der nächste Höhepunkt des Abends: Christine Rait von der Verwaltung in Argenbühl, Yoshida Geier von der Isny Marketing GmbH und Bernd Reck, Leiter des Tourismusbüros in Argenbühl, zogen die Gewinner der Tombola. Essensgutscheine von Gasthöfen der Region, Stadtführungen und Tischdekorationen von „Allgäu Art“ wurden verlost. Anschließend führte Peter Rist weiter durch den Abend. Der zweite Teil der Diaschau zeigte noch einmal die Schönheit des Allgäus. Dann war es Zeit für ein Grußwort des inzwischen eingetroffenen Isnyer Bürgermeisters Rainer Magenreuter, der an diesem Abend noch an einer weiteren Veranstaltung teilgenommen hatte. Mit der Überreichung der Teilnehmerurkunden und einem Blumenpräsent endete der Abend und eines ist sicher: Auch im kommenden Jahr wird wieder die Blumenpracht das Allgäu verschönen.

Manfred Schubert

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare