Viele Gratulanten

Aufheimer feiert 101. Geburtstag

+
Viele Glückwünsche gab es für Paul Aufheimer (sitzend, Mitte) an seinem 101. Geburtstag. Links neben ihm Tochter Gertrud Schmid, rechts Schwiegersohn Max. Zu den Gratulanten zählten auch Einrichtungsleiter Detlef Worgull (hinten v.l.), Pflegedienstleiterin Sabine Wolf, Bürgermeister Josef Mayr, Enkelin Vera Schmid und Stadtpfarrer Bernhard Ehlers.

Kempten – Mehr als 30 Jahre lang hat er sich als Gründungsmitglied der CSU sowie aktiv in der Pfarrei St.-Lorenz um seine Heimatstadt Kempten verdient gemacht. Jetzt feierte Paul Aufheimer im Margaretha- und Josephinen-Stift seinen 101. Geburtstag.

Zahlreiche Gratulanten ließen den geistig regen Jubilar hochleben.

Bürgermeister Josef Mayr (CSU) überreichte die „Patrona Bavariae“, die vergoldete Silbermünze des Freistaats Bayern. Einrichtungsleiter Detlef Worgull und Pflegedienstleiterin Sabine Wolf hatten für den beliebten Heimbewohner eine Konditortorte in Herzform backen lassen. „Mir hat man kein langes Leben vorausgesagt“, gestand Paul Aufheimer und plauderte munter aus seinem bewegten Leben.

Geboren wurde der Jubilar 1912 in der Sutt. Schon als Vierjähriger verloren er und seine damals zweijährige Schwester den Vater. Für die Mutter und ihre beiden Kinder folgten schwere Jahre in der Nachkriegszeit. Paul Aufheimer besuchte die Oberrealschule und machte eine Kaufmannslehre. Später schlug er die Beamtenlaufbahn ein und arbeitete im Landratsamt, das seinerzeit in der Kemptener Residenz untergebracht war.

Dann stand der Zweite Weltkrieg vor der Tür. 1942 kam er zur Grundausbildung nach Berchtesgaden und war später in Kempten stationiert. 1943 ehelichte der Kemptener in der St.-Lorenz-Basilika seine große Liebe Maria. 57 Jahre waren die beiden glücklich verheiratet, bis Maria Aufheimer vor zwölf Jahren starb. 1999 war das Paar noch gemeinsam ins Margaretha- und Josephinen-Stift gezogen. Aus der Ehe ging Tochter Gertrud hervor, die sich jetzt mit ihrem Mann Max und Tochter Vera unter die Gratulantenschar reihte.

Seit den Jubilar das Augenlicht verlassen hat, ist klassische Musik und die Volksmusik seine große Leidenschaft geworden. Noch heute engagiert sich das Geburtstagskind im Stift für seine Mitbewohner: Zu Geburtstagen und musikalischen Aufführungen stellt Paul Aufheimer die Musik zusammen. „Der Einsatz für andere hält munter und lebendig“, meinte dazu Stadtpfarrer Bernhard Ehlers, Vorsitzender des Kuratoriums vom Margaretha- und Josephinen-Stift.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare