Gute Ergebnisse

Der dritte Spieltag bescherte den Wildpoldsrieder Tennismannschaften erneut einige schöne Erfolge. So setzten die Knaben 14 auch bei ihrem Gastspiel in Pfronten ihre Erfolgsserie mit einem 4:2-Sieg fort. In den Einzeln holten Till Berger (6:0, 6:0) und Elisa Heisl (6:1, 6:0) die Punkte für den SSV. Und in den Doppeln waren sowohl Berger/Heisl (6:4, 6:0) als auch Benedikt Mohr/Vinzenz Stauffer (5:7, 6:3, 10:3) erfolgreich. Damit spielen die Wildpoldsrieder im Kampf um den Titel immer noch mit.

Auch die junge Damenmannschaft fügte in der Kreisklasse 3 den bisherigen Erfolgen einen weiteren Sieg hinzu. Auch bei ihnen stellt das 4:2 offensichtlich das Standardergebnis dar. Gegen Lautrach waren in den Einzeln Annika Heisl (6:0, 6:2), Vanessa Kittel (6:0, 6:0) und Isabell Heisl (6:0, 6:2) Punktegaranten. Tina Reiter sorgte zusammen mit Vanessa Kittel für den entscheidenden vierten Punkt (6:1, 6:2). Noch nicht richtig Tritt fassen konnten die Damen 30 in der Bezirksliga. Im zweiten Spiel mussten die Gastgeberinnen gegen den TC Günzburg erneut eine 0:6-Heimniederlage hinnehmen. Doch im Gegensatz zum ersten Spiel gegen Inningen hatten die Gastgeberinnen dieses Mal nicht den Hauch einer Chance und konnten auch keinen Satz für sich entscheiden. Bleibt die Hoffnung und das Wissen, dass nach diesen beiden spielstarken Gegnerinnen noch Mannschaften antreten, die in Reichweite der Wildpoldsriederinnen liegen. Auf Erfolgskurs wandeln hingegen weiterhin die 1. Herren 30 in der Bezirksklasse 1. Im Lokalderby gegen den TSV Dietmannsried behielten die gastgebenden Wildpoldsrieder mit 8:1 klar die Oberhand. Schon in den Einzeln hatten Ralf Klier (6:4, 3:6, 10:6), Dietmar Kretschmer (6:3, 6:2), Christian Hiemeyer (6:2, 6:0), Dietmar Schrägle (7:6, 6:3), Christoph Wildemann (6:0, 6:3) und Robert Lederle (6:2, 6:3) für einen uneinholbaren Vorsprung gesorgt. Kretschmer/Schrägle (6:1, 6:2) und Hiemeyer/Wildemann (7:6, 6:4) fuhren die restlichen Punkte ein. Sieg noch verspielt Den ersten Punktverlust hatten die Herren 65 in der Bayernliga zu verzeichnen. Beim Heimspiel gegen die spielstarken Gäste aus Trostberg gaben die Oberallgäuer noch eine 3:1-Führung nach den Einzeln aus der Hand und mussten nach zwei verlorenen Doppeln noch ein Remis hinnehmen. Rolf Munz hatte in einem hart umkämpften Einzel für den dritten Punkt gesorgt, nachdem zuvor schon Harald Kretschmer und Siegmut Makies erfolgreich waren. Lediglich Charly Laux musste sich seinem Gegenspieler beugen. In den neu zusammengestellten Doppeln war rasch zu erkennen, dass es noch an der Abstimmung fehlt. So mussten sowohl Munz/Kranner als auch Kretschmer/Schweikart jeweils in zwei Sätzen die Punkte abgeben. Insofern war der 3:3-Endstand absolut gerecht.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare