Etwas ganz Besonderes

Händels Rinaldo als Marionettenoper  im Theater in Kempten

1 von 2
I Crociati.  Zwölf Puppenspieler des Mailänder Marionetten-Teams von Eugenio Monti Colla setzen die Oper im Stadttheater Kempten, am Dienstag, 19. November, szenisch um. 
2 von 2
Die Lautten Compagney mit großer Besetzung.

Kempten - Opern-Special im Stadttheater: Das Orchester der Lautten Compagney, die Puppenspieler der Compania Marionettistica Carlo Colla & Figli und Gesangssolisten aus aller Welt geben ein Sonderkonzert im Kemptener Stadttheater. 

Einen Opernabend gab es schon lange nicht mehr im Kemptener Stadttheater. Mit Händels Rinaldo gibt es gleich einen sehr besonderen: Als Marionettenoper inszenieren die italienischen Puppenspieler der Mailänder Compagnia Marionettistica Carlo Colli & Figli den Abend mit dem Orchester der Berliner Lautten Compagney und Gesangssolisten aus aller Welt. Der Opernabend beginnt am Dienstag, 19. November, 20 Uhr (19.15 Uhr Einführung). 

Händels Rinaldo, in London 1711 uraufgeführt, ist eine waghalsige Mischung aus Zauberoper und Kriegsdrama. In der höchst animierenden szenischen Umsetzung mit Marionetten nun sorgen gleich zwölf Puppenspieler des Mailänder Marionetten-Teams von Eugenio Monti Colla für ein lebhaftes Geschehen auf der Bühne und zeigen turbulente Kampfszenen und Konfrontationen mit sagenhaften Ungeheuern.  

Sechs SängerInnen in den Proszeniumslogen und die international gefeierte Lautten Compagney im Orchestergraben komplettieren die außergewöhnliche Aufführung. Erstmalig fand diese Aufführung 2014 anlässlich der Händel-Festspiele Halle in Zusammenarbeit mit dem Goethe-Theater Bad Lauchstädt, dem Theater Winterthur und mehreren italienischen Bühnen statt. Ein Erlebnis für Augen, Ohren und Geist. Dieser Rinaldo begeistert das Publikum in ganz Europa.

kb

Auch interessant

Meistgelesen

Fotostrecke: Eröffnung des Kempten Museum im Zumsteinhaus
Fotostrecke: Eröffnung des Kempten Museum im Zumsteinhaus
Die Stadt Kempten nimmt neuen Blitzer in Betrieb
Die Stadt Kempten nimmt neuen Blitzer in Betrieb
Im Hause Zumstein wurde einst Modegeschichte geschrieben - ab jetzt Museumsgeschichte
Im Hause Zumstein wurde einst Modegeschichte geschrieben - ab jetzt Museumsgeschichte
Auf einen Kaffee mit den Schattenfrauen
Auf einen Kaffee mit den Schattenfrauen

Kommentare