Hampl gewinnt das Finale

Eva Hampl vom TV Jahn Kempten. Foto: privat

Die Kemptener Florettfechterin Eva Hampl hat jetzt bei den bayerischen Meisterschaften der Aktiven in Neu-Ulm/Pfuhl das Finale für sich entschieden.

Die 17 Jahre alte Eva Hampel, Florettfechterin beim TV Jahn, qualifizierte sich als Jüngste im Teilnehmerfeld. Dabei fochten die Athleten im Rundensystem mit Direktausscheidung und Achter-Finale. Im Viertelfinale bezwang sie Franziska Fichtinger mit 15:9. Nach dem Kampf meinte Hampl zwar, sie sei schon etwas fertig. Aber es stand noch das Halbfinale gegen Beate Pasztor an. Nach Zeitablauf – es werden drei mal drei Minuten auf 15 Treffer gefochten – stand es 11:11. Der Vorteil wurde für Pasztor ausgelost. Danach wird eine Minute oder bis zum Sudden Death gefochten. Fällt kein Treffer, gewinnt der ausgeloste Fechter. Hampl musste in die Offensive gehen, um den nötigen Treffer für das Finale zu landen. Es folgte Angriff auf Angriff, aber immer zeigten die Lampen weiß für ungültig an. Zehn Sekunden vor Zeitablauf gelang ihr aber doch noch der entscheidende Treffer, um in das Finale einzuziehen. Das anschließende Finale gegen die Münchenerin Schormair entschied sie mit 15:10 für sich.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare