Hartes Gefecht

Es war ein turbulenter Spieltag mit Fehlern und schnellen Siegen für die Schachfreunde (SF) aus Buchenberg. Die Gäste aus Obergünzburg erwiesen sich als der erwartet starke Gegner. Beide Mannschaften traten in ihrer besten Besetzung an.

Schon bald musste Simone Schneider ihrem Gegner die Hand reichen, nachdem sie in schlechterer Stellung ein Abzugsschach übersah. Volker Hermann einigte sich bereits nach einer guten Stunde bei vollem Brett mit seinem Gegner auf Remis. Sehr gut spielte Wolfgang Grimm, der Albins Gegengambit aufs Brett bekam und durch eine Kombination früh einen Läufer plus Bauer gewann. Da er auch noch die Rochademöglichkeit des Gegners verhinderte, gewann er schnell gegen den eigentlich stärker einzuschätzenden Guenter Diete. Allerdings quälte sich Rolf Müller bald in einer verlorenen Stellung. Gegen einen Königsangriff und einen vor der Umwandlung befindlichen Bauern war nichts mehr zu machen und die Obergünzburger gingen in Führung. Binak Berisha spielte wieder einmal Schach von einem anderen Stern. Er verzichtete auf einen Figurengewinn, um die Stellung zu komplizieren und mit seinem berühmten Springer-Wirbel den Gegner auszukombinieren. Ausgleich. Nun kam es auf die vorderen Bretter an, die allesamt sehr ausgeglichen standen. Der sonst zuverlässige Rainer Barthels übersah in komplexer Stellung eine Kleinigkeit, verlor eine Figur und musste aufgeben. Inzwischen standen die Zeichen am 1. Brett bereits auf Sieg für Thomas Garber. Er hatte seine sichere Königsindische Eröffnung ausgebaut und gewann souverän. Das Remis zwischen Wolfgang Bräu und Hubert Zautzig sicherte beiden Teams ein gerechtes Unentschieden.

Auch interessant

Meistgelesen

Feiern verbindet
Feiern verbindet
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten

Kommentare