Ein Herz für Kinder

Nicht nur Kinder sind in der Villa Kunterbunt bei Leiterin Ingrid Stark willkommen. An den Abenden nutzen unter anderem auch Landfrauen, Frauenbund, Jogagruppen, die Musikschule und eine Tanzschule die Räumlichkeiten. Foto: Schubert

Es ist durchaus ein besonderer Platz für die Kinder: Die Villa Kunterbunt. Der Kindergarten hat zwar kein Pferd auf der Veranda und keinen kleinen Affen, dafür aber eine besondere Entstehung, die mittler- weile bereits 20 Jahren zurückliegt hat. Leiterin Ingrid Stark und die drei Mitarbeiterinnen Martha Jeske, Ruth Keybach und Lisa Lieb sind als Team für den Betrieb verantwortlich und haben das ganze Jahr über etwas Besonderes zu bieten.

1990 wurde der Kindergarten im alten Dorfgemeinschaftshaus von Bolsternang eingerichtet. Da die Raumverhältnisse nicht wirklich gut waren, wurden die Eltern, die ein berechtigtes Interesse an einem gut funktionierenden Kindergarten hatten, aktiv. Sie gründeten einen Förderverein und begannen Gelder zu sammeln. Mit großzügigen Spenden zahlreicher Gönner kam die Summe von 90 000 Euro zusammen. Die Bauträgerschaft übernahm der Trägerverein und mit Hilfe der Stadt, Ortsvorsteher Franz Mayer und nach der Absegnung durch den Ortschaftsrat konnte kostengünstig gebaut werden. Mehr als 2000 Arbeitsstunden wurden vom Förderverein erbracht und die reine Bausumme des Kindergartens betrug dann gerade noch 270 000 Euro. Die Mitglieder des Fördervereins sind stolz auf das, was ihnen da gelungen ist. In idyllischer Randlage in Bolsternang gehen jetzt die Kinder ein und aus. Plätze begrenzt Ein vielfältiges pädagogisches Angebot, familienfreundliche Öffnungszeiten und die Begrenzung auf 22 Plätze kommen den Vorstellungen von einer offenen und harmonischen Begegnungsstätte sehr entgegen. Was die Kinder wollen, die Eltern brauchen und das Team anbieten will, steht in einem gesunden Verhältnis. Kinder von zwei bis 14 Jahren werden betreut. Auch aus dem umliegenden Orten Großholzleute, Kleinhaslach, Argen und Weitnau kommen Kinder. Leiterin Stark betonte, dass auch aus Bayern Kinder in diesem Kindergarten willkommen sind. Vormittags sind 13 Kinder in der Villa Kunterbunt. Nachmittags kommen vor allem noch Grundschüler hinzu. An zwei Tagen gibt es eine Mittagsbetreuung. Die Mahlzeiten werden in der Küche selbst gekocht und vor allem mit Nahrungsmitteln und Gemüse aus der Region zubereitet. Ein abwechslungsreiches Programm steht dieses Jahr auch noch an. Der St.-Martinstag ist ein wichtiger Termin und auch der Nikolaus kommt schon bald wieder. In der Vorweihnachtszeit sind Backen und Singen ein großes Thema im Kindergarten. Im Garten können die Kinder mit den Betreuerinnen Beete anlegen und Gemüse ziehen, Blumen pflanzen oder auf dem „Barfussweg“ rund um den Lehmofen ihre ganz persönlichen Erfahrungen sammeln. Tiere kommen ebenfalls ab und zu vorbei. Zu Ostern waren Hasen und Hühner zu beobachten, Nachbars Katzen kommen regelmäßig und bei artgerechter Versorgung und Pflege hat auch schon ein Igel den Winter gut überstanden. Das ist in den 20 Jahren in der Gemeinde entstanden. Die Trägerschaft liegt in Händen der Stadt Isny, aber ohne die Mithilfe der Eltern und Freunde des Kindergartens wäre das Ganze so nicht zu schaffen. Das Team wünscht sich jetzt noch weitere 20 Jahre mit der gleichen positiven Entwicklung.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare