Heuer kein Umzug

Ein Bericht in der „Süddeutschen Zeitung“ vom vorvergangenen Wochenende dürfte die Stadtverwaltung aufgeschreckt haben: „Praktiker kippt alle Investitionen für 2009“ lautete der Tenor des Artikels. Heißt das, dass der gerade erst behandelte Bebauungsplan für die Ulmer Straße (siehe eigenen Bericht) gleich wieder kassiert werden kann? Ganz so schlimm ist es wohl nicht, aber heuer wird „Praktiker“ nicht mehr umziehen.

Wie bereits berichtet, plant „Praktiker“ mit Hilfe eines Projektentwicklers aus der Region den Umzug von der Wies- in die Ulmer Straße. Offiziell zugeben will das bisher zwar keiner, aber allein die Details im Bebauungsplan „Ulmer Straße“ sprechen Bände. Zumal in den Sitzungsvorlagen von Stadtrat und Bauausschuss explizit vom Umzug eines bereits vorhandenen Baumarkts die Rede ist. Glaubt man dem Bericht in der „SZ“, hat die Krise den Beteiligten aber offenbar einen Strich durch die Rechnung gemacht. Doch ganz so schlimm wird es wohl nicht kommen. Harald Günter, Pressesprecher des „Praktiker“-Konzerns, wollte gegenüber dem KREISBOTE den Artikel zwar weder bestätigen noch dementieren. Er ließ aber durchblicken, dass ein Umzug innerhalb Kemptens nichts mit dem Investitionsprogramm für 2009 zu tun hätte. „Ob wir eine Verlagerung in Zukunft ins Auge fassen, hätte nichts zu tun mit den Investitionen für 2009“, sagte er. Eine Standortverlagerung sei nämlich schon allein vom zeitlichen Ablauf in diesem Jahr nicht mehr realisierbar. Allerdings bestätigte er, dass ein Umzug intern geprüft werde. „Wir prüfen eine Standortverlagerung“, sagte er. Grund dafür sei, dass der Mietvertrag für die Wiesstraße auslaufe. Allerdings seien die Verhandlungen zwischen „Praktiker“, dem Projektentwickler und der Verwaltung noch im Gange.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
"Kuh" wirbt für die Allgäuer Festwoche
"Kuh" wirbt für die Allgäuer Festwoche
Rauschgift: Wohnungsdurchsuchungen in Kempten und Waltenhofen
Rauschgift: Wohnungsdurchsuchungen in Kempten und Waltenhofen

Kommentare