Hexe Haga Susa in Flammen

In Rohrdorf ist es die Landjugend, die es zu ihrer Tradition gemacht hat, ein Funkenfeuer abzubrennen. Dieser Brauch wurde auch in frühren Zeiten gepflegt, aber erst vor einigen Jahren lebte er wieder neu auf. Das unterscheidet die Rohrdorfer von den „Städtern“, denn in Isny ist dieser Brauch wohl gerade am Einschlafen.

In Rohrdorf standen die jungen Leute vor dem Rathaus, holten die „Hexe“ ab, legten sie auf eine Trage und der ganze Zug der Zuschauer setzte sich mit ihnen in Bewegung bis zum Platz, an dem der Funken aufgebaut war. Dort wurde die Figur auf den großen Haufen von Tannen und Brettern gezogen und am Mittelstamm festgezurrt. Mit dem symbolischen Verbrennen der Figur und nach einigen Gesprächen mit Nachbarn und Bekannten ging man mit dem Niederbrennen des Feuers langsam in Richtung Heimat.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Lenzfried und seine Geschichte – Teil 2
Kempten
Lenzfried und seine Geschichte – Teil 2
Lenzfried und seine Geschichte – Teil 2
Was sich aktuell um die Deutsche Bahn im Allgäu tut 
Kempten
Was sich aktuell um die Deutsche Bahn im Allgäu tut 
Was sich aktuell um die Deutsche Bahn im Allgäu tut 
Ein launiges Programm gegen den Regenblues
Kempten
Ein launiges Programm gegen den Regenblues
Ein launiges Programm gegen den Regenblues
Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek besuchte das AllgäuHospiz 
Kempten
Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek besuchte das AllgäuHospiz 
Bayerns Gesundheitsminister Klaus Holetschek besuchte das AllgäuHospiz 

Kommentare