Hoher Einsatz für die Mitmenschen

Zu fast doppel so vielen Einsätzen wie 2008 musste die Duracher Feuerwehr im abgelaufenen Berichtsjahr ausrücken. So waren die Brandbekämpfer insgesamt 1058 Stunden für die Sicherheit der Bürger im Einsatz, berichtete Kommandant Rudi Zick jetzt in der Mitgliederversammlung.

Von den 51 Einsätzen des Berichtsjahres waren neun Brandeinsätze mit insgesamt 351 Stunden Einsatzzeit, 26 technische Hilfeleistungen mit 541 Stunden Einsatzzeit sowie zehn Sicherheitswachen und sechs Fehlalarme. Die gesamte für die Sicherheit der Bürger aufgewendete Freizeit der Feuerwehrmänner belief sich auf 1058 Stunden. Umgerechnet war also jeder Aktive mehr als elf Stunden im Einsatz. Dazu kommen noch zahllose Übungsstunden. Der Personalbestand ist gegenüber dem Vorjahr nahezu gleich geblieben. 91 Aktive, davon drei weibliche sowie drei weibliche und zehn männliche Feuerwehranwärter stehen Tag und Nacht für die Sicherheit der Duracher Bürger bereit. Jugendwart Markus Haslach gab einen Überblick über die Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Höhepunkt war zweifelsohne der Sieg der Duracher Mannschaft beim Kreisjugendwettkampf in Oberstdorf und die gelungene Veranstaltung zum zehnjährigen Bestehen der Jugendfeuerwehr. Auch für 2010 habe er mit seinen Ausbildern wieder einige tolle Dinge vorbereitet. Ein Highlight im vergangenen Jahr war zweifelsohne der Neubau der Floriansbrücke. Nach einer Überprüfung der alten Brücke wurde festgestellt, dass diese marode und kaum sanierbar ist. So planten die Floriansjünger eine neue Brücke. Das Material stellte die Gemeinde, die Feuerwehr baute die Brücke komplett in Eigenregie. Ein besonderes Lob des Kommandanten galt Georg Heinzelmann, der seine Werkstatt und die nötigen Maschinen zur Verfügung stellte. Anschließend nahm Kommandant Zick noch einige Ehrungen vor: Das Dienstaltersabzeichen für zehn Jahre aktiven Dienst erhielt Dominik Rietzler. 20 Jahre aktiven Feuerwehrdienst leisten Manfred Wehrmeister, Markus Haslach, Thomas Karl, Johann Weixler, Thomas Wirth und Christian Sommer. Auch sie erhielten das entsprechende Dienstaltersabzeichen aus der Hand des Kommandanten. Für insgesamt 40 Jahre aktiven Feuerwehrdienst überreichte 2. Kommandant Willi Heinzelmann Rudi Zick sein Dienstaltersabzeichen. Für 25 Jahre aktiven Dienst zeichnete Kreisbrandinspektor Peter Dürrheimer Walter Siegel mit dem Staatlichen Ehrenkreuz in Silber aus. Laudatio auf Zick 40 Jahre aktiver Dienst in der Feuerwehr – dafür bekam Kommandant Rudi Zick aus der Hand von Kreisbrandinspektors Dürrheimer außerdem das Staatliche Ehrenzeichen in Gold überreicht. In der Laudatio zeigte Dürrheimer nicht nur den Werdegang Zicks auf, sondern erinnerte auch daran, dass Zick 2011 auf 20 Jahre als Duracher Kommandant zurückblicken kann. Dr. Peter Schneider, Durachs zweiter Bürgermeister, bedankte sich ebenfalls mit einer Auszeichnung bei Zick. Vorstand Johann Weixler berichtete über die vielen Ereignisse innerhalb des Feuerwehr-Vereins. Dazu gehörten neben dem schon traditionellen Faschingsball und dem Maibaumaufstellen auch eine Radtour, die Einweihung der neuen Floriansbrücke oder die Turmsanierung. In der Zeitung des Kreisfeuerwehrverbandes durften sich die Duracher auf neun von 48 Seiten erfolgreich präsentieren.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß
Entdecke den Skyline Park neu: Neues Gelände, neue Attraktionen, neuer Fahr-Spaß

Kommentare