Ältester Sternsinger der Stadtpfarrei

Hugo Naumann wird 80 Jahre alt

+
Hugo Naumann wird 80 Jahre alt.

Kempten – Der Name Hugo Naumann ist eng mit der Pfarrei St. Lorenz verbunden, sei es als Sänger und Musiker, Kantor, Lektor, Kommunionhelfer, langjähriger Pfarrgemeinderatsvorsitzender, Mitglied der Kirchenverwaltung,

Kirchenführer, Chronist, Verwalter des Pfarrarchivs, oder Autor beispielsweise des Basilikaführers von St. Lorenz. In diesen Tagen feiert der älteste Sternsinger der Stadtpfarrei seinen 80. Geburtstag und ist als aktiver Senior immer noch regelmäßig im Einsatz für seine verschiedenen Aufgaben.

Der pensionierte Sonderpädagoge wurde am 12. Dezember 1937 in Kempten geboren. Nach dem Abitur, das er 1958 am Carl-von-Linde-Gymnasium ablegte, und nach eineinhalb Jahren bei der Marine in Norddeutschland begann er sein Lehramtsstudium, dem sich später noch das zusätzliche Studium der Sonderpädagogik anschloss. Bis zu seiner Pensionierung im Jahr 2002 unterrichtete Naumann an der heutigen Agnes-Wyssach-Schule in Kempten.

Bereits mit zehn Jahren begann der Jubilar an der damaligen Kemptener Singschule unter Prof. Josef Lautenbacher seine Geigen- und Gesangsausbildung. Als Musiklehrer unterrichtete er dort später auch selbst lange Jahre.

Musik zieht sich bis heute durch sein ganzes Leben. „Ich habe schon als Kind bei den zwölf Sängerknaben von St. Lorenz gesungen. Heute ich bin ich als ältester der Sängerknaben Mitglied der Choralschola. Außerdem spiele ich auch im Basilikaorchester“, erzählt der Pensionär in seinem Haus am Kemptener Mariaberg, der ehemaligen Mariaberger Schule, wo er seit fast 50 Jahren mit seiner Frau Creszentia lebt. Hier sind auch die beiden Söhne Markus und Walter groß geworden, die beide verheiratet sind und insgesamt fünf Kinder haben. Seit der Gründung des „Ostliturgischen Lehrerchores in der Diözese Augsburg“ im Jahr 1963 ist er als Sänger dabei. So war Naumann auf den Konzertreisen mit dem „Hauschor“ des damaligen Bischofs von München in halb Europa unterwegs. Einmal monatlich gestaltet der Chor eine Vesper in der Krypta von St. Lorenz. „Mein Herz hängt daran“, betont er überzeugend.

Im Pfarrgemeinderatsausschuss „Kultur und Erbe“ hat der Jubilar in der 80er Jahren gemeinsam mit dem Leiter der Basilikamusik Hans Gurski „vieles in Archiven ans Licht geholt“. Die Leidenschaft für diese Arbeit ist ihm nach dem frühen Tod Gurskis geblieben: „Ich ordne immer noch“, schmunzelt der 80-Jährige. Das Pfarrarchiv von St. Lorenz füllt mittlerweile drei Räume des Pfarrhofes. Durch den Einblick in die Zeugnisse aus frühen Jahren hat sich Hugo Naumann viel Wissen angeeignet, das er auf verschiedene Weise weitergibt: So stammt der Kirchenführer aus seiner Feder, er hält Vorträge, er veröffentlicht im Pfarrbrief die Rubrik „Schätze des Glaubens in der Basilika“ und führt als Experte durch das Gotteshaus. Er kenne die Basilika „von den Glocken bis zur Krypta“, so Naumann.

Das nächste große Jubiläum steht bereits vor der Tür: Wenn 2018 in der Stadt „200 Jahre vereintes Kempten“ gefeiert werde, ist die Mithilfe des vielfältig engagierten Seniors beim Beitrag der Pfarrei St. Lorenz gefragt. Denn in dessen kirchlichen Geschichte kennt sich Naumann bestens aus.

Auch interessant

Meistgelesen

Erfolgreicher Saisonabschluss der "Allgäu Hunters" beim StrongDog Biathlon
Erfolgreicher Saisonabschluss der "Allgäu Hunters" beim StrongDog Biathlon
Schöner Empfang für den Stadtnikolaus
Schöner Empfang für den Stadtnikolaus
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Rücksichtsloses Verhalten auf der B12
Rücksichtsloses Verhalten auf der B12

Kommentare