Interessante Ausbildung

Fachkräfte in sozialen Berufen sind gefragt, die Nachfrage nach Ausbildungsplätzen als Heilerziehungspfleger (HEP) ist groß. Das gilt auch für das Kolleg für heilpädagogische Berufe in Augsburg, das daher seit September einen dritten Ausbildungskurs für diesen Beruf anbietet.

„Wir nehmen gern Bewerber aus dem Allgäuer Raum auf“, sagte Maria Andress, Leiterin des Kollegs der Katholischen Jugendfürsorge (KJF). Unter den neuen Kursteilnehmern haben drei einen Praxisplatz in Einrichtungen der KJF in Kempten, Buchenberg und Oberjoch. Für den im September 2010 beginnenden Kurs stehen voraussichtlich sechs Praxisplätze im Allgäu zur Verfügung. Neben der praktischen Ausbildung gibt es die theoretische im Kolleg in Augsburg. Der Unterricht dort findet in der Regel an bestimmten Wochentagen sowie in vorher festgelegten Blockwochen statt. Bei der Suche nach Praxisstellen hilft das Kolleg. Viele der Auszubildenden, die sich in den Praxisstellen des Trägers bewährt haben, übernimmt die KJF später. Generell haben Heilerziehungspfleger gute Aussichten, nach erfolgreicher Ausbildung einen Arbeitsplatz zu finden. „Im Moment werden sie sehr stark nachgefragt“, erläuterte Andress. Mögliche Einsatzbereiche finden sie in der Kinder- und Jugend-, der Behinderten- oder der Gesundheitshilfe. Ein vielseitiges Arbeitsfeld, der Kontakt mit Menschen sowie die Möglichkeit, individuelle Stärken einzubringen, tragen dazu bei, dass viele Heilerziehungspfleger ihre Arbeit als „sehr erfüllende Tätigkeit“ erleben, so Andress. Für manche ist die HEP-Ausbildung auch der Einstieg in eine weitergehende berufliche Bildung. Mit dem Abschluss als staatlich anerkannter Heilerzie-hungspfleger erwerben die Absolventen gleichzeitig die fachgebundene Hochschulreife, die es ihnen ermöglicht, an einer Fachhochschule oder Universität zu studieren. Andere bilden sich berufsbegleitend weiter und hängen die Ausbildung zum Heilpädagogen an, die sie ebenfalls am Kolleg für heilpädagogische Berufe machen können. „Für viele ist die Ausbildung zum Heilerziehungspfleger ein Sprungbrett, sich weiter zu entwickeln und neue berufliche Wege zu gehen“, sagte Andress. Jetzt bewerben Die Bewerbungen für das nächste Schuljahr laufen bereits. Allgemeine Zugangsvoraussetzungen sind ein Mindestalter von 18 Jahren, die gesundheitliche Eignung und ein mittlerer Bildungsabschluss. Informationen zu individuellen Zugangsvoraussetzungen, Lerninhalten, Kosten und Vergütung gibt es im Internet unter www.kjf-augsburg.de/ausbildung. Bei weiteren Rückfragen können sich Interessenten telefonisch unter 0821/5979-220/221 oder per E-Mail unter kolleghbp@sanktelisabeth.de an das Kolleg wenden.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare