Positive Bilanz

Erfolgreicher Tourismus

+
Bernd Reck, scheidender Leiter des Gästeamtes Argenbühl, freut sich auf seinen Ruhestand.

Isny – Bei der Jahresversammlung der Tourismus-Arbeitsgemeinschaft Isny Argenbühl vergangene Woche im Kurhaus am Park zogen die Mitglieder eine positive Bilanz. Für die erfolgreiche Tourismusarbeit sind die gemeinsame Produktentwicklung und Werbung aktuell und auch in Zukunft Grundlage.

Die Aktivitäten der Tourismus-AG prägen Kooperationsprojekte mit der Allgäu GmbH, dem Landkreis Lindau (Westallgäu) und dem Zweckverband Ferienregion Allgäu Bodensee. So investierten die Tourismusverantwortlichen in die Entwicklung des Wander- und Radfahrangebotes und haben unter dem Motto „Kraftquelle Allgäu“ Kräuterführungen und Pilgerangebote ausgearbeitet.

„Über die gebündelte und abgestimmte Vermarktung der Wandertrilogie Allgäu, der Radrunde Allgäu, unseren Führungen, Ausstellungen und Veranstaltungen gelingt es trotz kleinem Budget in ganz Deutschland und im Ausland Gäste anzusprechen. Diese Reichweite unserer Werbung wäre im Alleingang niemals möglich“, ist sich Margret Kaiser von der Isny Marketing GmbH sicher. „Damit die Werbung fruchtet, muss aber auch das Produkt stimmen“, ergänzt Bernd Reck vom Gästeamt Argenbühl. „Deswegen setzen wir mit unseren Gastgebern auf die Allgäuer Markenqualität und Zertifizierung der Unterkünfte, wie zum Beispiel bett+bike.“

In 2014 ist die Allgäu-Walser-Card ein wichtiges Netzwerkprojekt. Die Einführung im württembergischen Allgäu soll vorbereitet werden. Außerdem steht in Isny und Argenbühl die Neuauflage von Imageprospekt und Gastgeberverzeichnis auf dem Programm.

Nach 41 Jahren ist Schluss

Bernd Reck blickt mit einem lachenden und einem weinenden Auge auf das kommende Jahr. Nach 41 Jahren übergibt er Mitte Februar die Tourismusaufgaben an seinen Nachfolger Frank Högerle im Hauptamt der Gemeinde Argenbühl. „Im Ruhestand werde ich endlich die Freizeit haben, selbst mit dem E-Bike unsere tollen bergigen Radwege im ganzen Allgäu zu erkunden“, sagt er mit einem verschmitzten Lächeln. „Aber mir wird unsere gemeinsame so erfolgreiche Arbeit für den Tourismus in Argenbühl/Isny und in unserer württembergischen Ferienregion schon auch ein bisschen fehlen“, fügt er etwas nachdenklich hinzu.

Der Bürgermeister der Stadt Isny, Rainer Magenreuter, dankte Bernd Reck auch im Namen der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft für den lang- jährlichen und unermüdlichen Einsatz für die Entwicklung des Tourismus in der Region. Mittlerweile sind Isny und Argenbühl mit rund 620 000 Gästeübernachtungen ein touristisches Schwergewicht im württembergischen Allgäu.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare