Wegen des Geruchs von Marihuana aufgeflogen

Jointreste aufgegessen

+

Kempten - Am Dienstagabend waren Beamte der Polizeiinspektion Kempten zu Ermittlungen in einem Mehrfamilienhaus in der Ellharter Straße unterwegs, als sie aus einer Wohnung den Geruch von Marihuana wahrnahmen.

Auf Ansprache des Wohnungsinhabers, ein 23-jähriger Kemptener, gab dieser laut Polizeibericht an, von dem soeben konsumierten Joint nichts mehr zu besitzen. Um sein Entdeckungsrisiko zu minimieren, habe er Reste des Joints aufgegessen. Eine Gefahr für die Gesundheit des 23-jährigen bestand aufgrund der geringen Restmenge nicht, eine Durchsuchung der Wohnung nach weiteren Betäubungsmitteln verlief negativ. Den Mann erwartet ein Strafverfahren.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesen

Klimaschützer beweisen Durchhaltevermögen bei "Friday for Future" im Dauerregen
Klimaschützer beweisen Durchhaltevermögen bei "Friday for Future" im Dauerregen
Ab welcher Lautstärke wird es gefährlich?
Ab welcher Lautstärke wird es gefährlich?
Trotz Dauerregen für den Klimaschutz
Trotz Dauerregen für den Klimaschutz
Bildungschancen nutzen: eine Ausbildung mit Zukunft in den Naturwissenschaften
Bildungschancen nutzen: eine Ausbildung mit Zukunft in den Naturwissenschaften

Kommentare