Zum Jubiläum gibt‘s eine Torte

Das Motiv für die diesjährige Festwochenkampagne steht fest

1 von 3
Das Siegerplakat mit dem Titel „Allgäuer Torte“ stammt von der 18-jährigen Diane Le. Sie wohnt in der Nähe von Landsberg und macht an der Freien Kunstwerkstatt München eine Ausbildung zur Illustratorin.
2 von 3
Der Zweitplatzierte Erich Wolfberger kommt aus Unterhaching und arbeitet als selbstständiger Illustrator und Grafikdesigner.
3 von 3
Der Zweitplatzierte Ulrich Peter aus Kaufbeuren ist freiberuflicher Grafiker.

Kempten – „Ich plädiere für die Geburtstagstorte mit allen Zutaten, die zur Festwoche gehören“, sagte Stephan Prause (CSU) zu seinem favorisierten Motiv der drei vorgestellten Plakatentwürfe.

Die illustrierte quietschbunte Geburtstagstorte schafft es, durch die Verbindung verschiedener Bildelemente: Trachten-Pärchen, Blumenbordüre, Basilika und Feuerwerk, die „Festwochenjubelfeier“ stimmungsvoll darzustellen. 

Zumindest „muss“ man „zweimal“ hinschauen, um alles zu entdecken, so Hans-Peter Hartmann (FW ÜP). So diskutierten die Mitglieder des Werkausschusses am Dienstagabend die Plakate, die es letztendlich aus insgesamt 52 Wettbewerbseinsendungen in die Endrunde geschafft hatten. Hinsichtlich technischer, qualitativer und inhaltlicher Aspekte hatte die Agentur Elsner im Vorfeld eine Auswahl getroffen und der Jury Empfehlungen ausgesprochen. Wichtig bei der Auswahl war: Das diesjährige Festwochenjubiläum sollte im Motiv herausgearbeitet sein. Die Jury, die aus den insgesamt 52 Einsendungen die Schönsten auswählte, bestand aus: Oberbürgermeister Thomas Kiechle, Festwochenbeauftragtem Hans-Peter Hartmann, Wirtschaftsreferent Dr. Richard Schießl, Museumsleiterin Dr. Christine Müller-Horn, Prof. Dr. Alfred Bauer von der Hochschule Kempten, Stephan Danner von der Agentur Elsner Design, Helen Fischer vom Marketing Allgäuer Festwoche und der Geschäftsführerin des Kempten Messe- und Veranstaltungsbetriebes Martina Dufner-Wucher. Bei der öffentlichen Sitzung des Werkausschusses wurden nun die drei finalen Plakate präsentiert, um darüber abzustimmen. 

Auf dem ersten Plakat: die illustrierte Torte, auf dem zweiten: eine grafische Umsetzung der Zahl 70 und auf dem Dritten: ein gemaltes tanzendes Festwochenpärchen. „Da haben wir drei tolle, aber sehr unterschiedliche Motive“, sagte Kiechle. „Eines mit Schwung und Dynamik , ein grafisch umgesetztes und die Geburtstagstorte ist doch auch mal was anderes“, so der OB. Aber Geschmäcker sind ja bekanntlich verschieden. Das musste auch Klaus Knoll (FW ÜP) feststellen, der die Auswahl als „schockierend“ und mit dem Prädikat eher„nicht Festwochen tauglich“ auszeichnete. Auch für Helmut Berchthold (CSU) beruhigte sich die Auswahl erst nach längerem Hinschauen. So bezeichnete er schließlich das Tortenmotiv als „witzig“ und „pfiffig“, Ingrid Vornberger (SPD) dagegen empfand es als zu „kitschig“. Ullrich Kremser (FDP) entschied sich seinem Bauchgefühl folgend für die Sahnetorte. Und auch für Birgit Geppert (CSU) hatte die farbenfrohe Mixtur eine lebensfrohe Aussage und für sie damit eine kalorienverdächtige Tendenz. So war es nicht verwunderlich, dass nach der einberufenen Abstimmung durch Kiechle das Tortenmotiv von Diane Le mit acht Stimmen eindeutig zum Kampagnenmotiv für die Festwoche 2019 gekürt wurde. Und wer weiß, vielleicht gibt‘s dieses Jahr neben einem tollen Rahmenprogramm auch eine echte Allgäuer Geburtstagstorte. 

tl

Auch interessant

Meistgelesen

Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Bauvorhaben in der Breslauer Straße im Gestaltungsbeirat
Initiative "100 Euro Ticket auch für Kempten" gegründet
Initiative "100 Euro Ticket auch für Kempten" gegründet
Großer Dank und hohe Anerkennung
Großer Dank und hohe Anerkennung
Die Verlosung bei den "Lions Glücksmomenten" hat begonnen
Die Verlosung bei den "Lions Glücksmomenten" hat begonnen

Kommentare