Jubiläum steht an

Stadtrat und Landwirtschaftsbeauftragter Richard Hiepp (v.l.), stellvertretender Vorsitzender Ulrich Kraut, stellvertretender Landrat Anton Klotz, Landtagsabgeordnete Ulrike Müller; Dr. Elisabeth Viechtl vom Landwirtschaftsministerium und der amtierende erste Vorsitzende des Milchwirtschaftlichen Vereins Allgäu Schwaben, Hans Epp. Foto: Spielberg

„Heuer ging´s um´s letzte Jahr, nächstes Jahr wird groß g´feiret” – so in etwa ließen sich die Inhalte des diesjährigen Treffens des Milchwirtschaftlichen Vereins Allgäu Schwaben im Hotel Waldhorn vom vergangenen Freitagvormittag umreißen. Und tatsächlich – es ging um einen Rückblick auf das Wirken des Vereins im abgelaufenen Geschäftsjahr, aber natürlich ließen sich die Verantwortlichen nicht die Freude nehmen, bereits jetzt auf das 125-jährige Bestehens ihres Vereins, das im kommenden Jahr ansteht, hinzuweisen.

Es war die Sache des Geschäftsführers, Dipl. Ing. Emmerich Heilinger, den Anwesenden Fakten und Zahlen des Geschäftsjahres 2010 en détail näher zu bringen. Im Grunde aber war aus den drei wesentlichen Bereichen des Vereins, dem landwirtschaftlichen Betrieb Spitalhof, der Molkerei-Lehranstalt und der MUVA, dem Labor- und Dienstleistungszentrum, nur positive Resultate zu vermelden. So konnte die MUVA sogar das beste wirtschaftliche Ergebnis seit ihres Bestehens vermelden. Positiv verläuft auch weiterhin die Zusammenarbeit mit der regionalen Verpackungungsmittelindustrie und der Hochschule am Kompetenzzentrum für Verpackungs- und Lebensmitteltechnologie Kempten. Mehr Austausch Im Laufe des Geschäftsjahres 2010 wurde am Spitalhof einiges um- bzw. angebaut, der Gebäudekomplex erhielt einen neuen separaten Kälberstall. Das Lehr-, Versuchs- und Fachzentrum für Molkereiwirtschaft war auch im Geschäftsjahr 2010 mit rund 100 Berufsanfängern im Bereich Molkereifachmann sowie der Weiterbildung zum Molkereimeister- und Techniker bestens ausgelastet und die MUVA wartete mit neuen Forschungsaktivitäten und einem verstärkten wissenschaftlichen Austausch mit dem Ausland auf. Bei solch positiven Rückblicken verwunderte es niemanden im Saal, als anschließend dem Vorstand und der Geschäftsführung von den anwesenden Mitgliedern ohne Gegenstimme das Vertrauen ausgesprochen wurde und dieser somit entlastet wurde. Im Anschluss gab Heilinger den Anwesenden einen Ausblick auf die kommenden Tätigkeiten des Vereins, deren Schwerpunkte die Fertigstellung der heuer begonnen baulichen Vorhaben der Liegenschaften Bühl – Moderni- sierung des Molkereitechnikums an der Molkerei-Lehranstalt und Anschluss des Neubaus an den alten Gebäudekomplex – seien werden. Ein weiteres Thema ist die Planung und Konzeption des neuen Milchzelts für die kommende Festwoche. Diesbezüglich hatte zu Beginn der Veranstaltung schon der erste Vorsitzende des Vereins, Hans Epp, verlauten lassen, dass er sich hier schon noch einen vertieften Dialog mit allen Beteiligten wünschen würde. Im Grunde sei er aber doch guter Dinge, was die Umsetzung des traditionell sehr erfolgreichen Auftretens des Vereins mit seinem Milchzeltes auch zukünftig auf der Festwoche betrifft. Am Ende der Versammlung hielt Dr. Elisabeth Viechtl vom Landwirtschaftsministerium in München einen Vortrag zum Thema „Globalisierung und Regionalität – der Milchmarkt im Umbruch?”

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare