Junge fast totgeprügelt

Drei Jugendliche haben bereits am vergangenen Mittwoch einen 17-Jährigen brutal überfallen und dabei lebensgefährlich verletzt. Haupttäter soll nach Angaben der Polizei ein 20-Jähriger aus Kempten sein.

Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, überfielen die drei 20, 16 und 15 Jahre alten Jugendlichen – darunter auch ein Mädchen – das Opfer bereits am vergangenen Mittwochabend in der Kotterner Straße. Das Trio prügelte offenbar so lange auf den 17-Jährigen ein, bis er bewusstlos zusammenbrach. Anschließend stahlen sie seinen Geldbeutel. Der Junge erlitt schwere Verletzungen und war stark unterkühlt als die Polizei eintraf. Zwischenzeitlich bestand sogar Lebensgefahr. Bereits am Freitag ordnete die Staatsanwaltschaft Haftbefehl gegen den 20-Jährigen an. Außerdem wird gegen einen weiteren 19 Jahre alten Bub ermittelt, der falsche Angaben zum Tathergang gemacht haben soll. Der 15 Jahre alte Mittäter wird sich außer für den Überfall auch für einen versuchten Einbruch in einen St.-Manger Getränkemarkt verantworten müssen. Er und ein anderer Bursche waren am Donnerstagabend von Zeugen beobachtet worden, wie sie eine Schiebetür aufhebeln wollten. Der 15-Jährige gilt als „jugendlicher Intensivtäter“.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare