Jugendsportlerehrung in Kempten: 108 Kinder und Jugendliche ausgezeichnet

Ruth Malsch ist Sportlerin des Jahres

+
Freuen sich über das erfolgreiche Sportjahr 2012: Bürgermeister Josef Mayr (v.l.), Jugendsportlerin des Jahres Ruth Malsch, Harald Platz, Kevin Schinköthe, Alexander Stöhr und Marc Rudow.

Kempten – 108 junge Sportlerinnen und Sportler sind am Freitagabend im Rahmen der Kemptener Jugendsportlerehrung für ihre Erfolge im Jahr 2012 mit Urkunden und Medaillen ausgezeichnet worden.

Eine besondere Ehrung erhielt dabei Ruth Malsch: Die 16-jährige Karateka wurde zur Jugendsportlerin des Jahres gekürt. Die Ehrung junger Athletinnen und Athleten hat in Kempten bereits Tradition. Im Jahr 1973 wurde diese Veranstaltung eingeführt und so fand am Freitag in der Aula der Staatlichen Realschule bereits die 40. Jugendsportlerehrung statt. „Der Jugendsport nimmt in unserer Stadt einen hohen Stellenwert ein“, betonte Bürgermeister Josef Mayr (CSU) in seiner Rede. In Kempten seien rund 5000 Kinder und Jugendliche in Vereinen aktiv. „Die Stärke am Vereinssport ist die Integration. Hier gibt es keine Grenzen, ein Sportverein steht allen offen.“ Zudem vermittle der Sport Werte und Tugenden in Kategorien, die nicht messbar sind. Die Stadt gibt laut Mayr pro Jahr rund eine Million Euro für die Sportförderung aus und „die Erfolge machen deutlich, dass diese Gelder gut angelegt sind“. Nach der Verleihung der 29 Ehrenurkunden, 53 Bronzemedaillen und 22 Silbermedaillen wurde es spannend. Wer von den insgesamt vier mit Gold ausgezeichneten Sportlerinnen und Sportlern wird wohl Jugendsportler(in) des Jahres und damit Nachfolgerin der Gewinnerin des vergangenen Jahres, Fußballerin Anne Fühner? In die Endauswahl geschafft hatten es mit Spitzenleistungen im Jahr 2012 Kevin Schinköthe, Ruth Malsch, Marc Rudow und Alexander Stöhr. 

Sehr erfolgreich 

Schinköthe und Malsch trainieren beide im 1. Kemptener Karate Dojo im TVK. Schinköthe gewann den Deutschen Meistertitel im Kata (Scheinkampf) Einzel und feierte auch sonst einige tolle Erfolge. Malsch wurde Deutsche Meisterin im Kumite (Freikampf), nahm an der Junioren-EM teil und stand bei mehreren hochkarätigen Turnieren auf dem Podest. Marc Rudow von der Kgl. Priv. FSG Kempten holte 2012 den Mannschafts-Europameistertitel im Bogenschießen und Handballer Alexander Stöhr (TSV Kottern-St.-Mang) wurde Deutscher Länderpokalsieger mit der Bayernauswahl. Die Wahl fiel schließlich auf Ruth Malsch. Als Harald Platz, Präsident des Stadtverband der Kemptener Sportvereine, in seiner Laudatio einige Erfolge der sportlichen Karriere aufzählte, wurde deutlich, wie viel die 16-Jährige in ihren jungen Jahren sportlich bereits geleistet hat. Malsch trainiert nach dem Motto: „Wer aufhört besser zu werden, hat irgendwann aufgehört gut zu sein.“ Die vergangenen beiden Jahre waren ihre bisher erfolgreichsten. Den dritten Platz auf der Weltmeisterschaft 2011 bestätigte sie im vergangenen Jahr mit weiteren großen Erfolgen. Quasi mit Ansage holte sie sich in Berlin den Deutschen Meistertitel und auch international machte sie weiter auf sich aufmerksam. Trotz des vielen Trainings, neben drei bis viermal im Verein stehen an vielen Wochenenden Landes- und Bundeskaderlehrgänge an, darf ihre Freizeit nicht zu Kurz kommen. „Nur wenn ich mein Leben genießen kann und Spaß habe, kann ich versuchen mit Herz zu kämpfen und ein guter Athlet zu sein“, zitierte Platz eine Aussage der 16-Jährigen. Aber der Sport ist für die Sonthoferin nicht das Wichtigste, auch in der Schule will sie erfolgreich sein. „Ich strebe einen guten Schulabschluss an, damit mir später viele Türen offen stehen“, sagt sie. 

Mit dem Herzen dabei 

Über die Auszeichnung zur Jugendsportlerin des Jahres hat sie sich sehr gefreut, wie sie verriet. Warum sie sich mit elf Jahren für das Karate entschieden hat (sie machte davor auch Judo), weiß sie nicht genau, aber „ich mag es zu kämpfen, da fühl ich einfach mit dem Herzen mit“. Umrahmt wurde die Jugendsportlerehrung von der Big-Band der Sing- und Musik- schule unter der Leitung von Tiny Schmauch und vier Tänzerinnen der Steptanz! Werkstatt Kempten. Lisa Kiechle (10 Jahre), Marlene Neu (11), Michaela Bühler (15) und Anita Wachter (18) starten heuer auf der WM in den USA und begeisterten die Zuschauer mit ihren flinken Beinen. Melanie Läufle

Meistgelesen

Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei

Kommentare