Karatekas trumpfen auf

Die erfolgreichen Kemptener Nachwuchskaratekas bei der Schwäbischen Meisterschaft mit ihrem Trainer Helmut Wachter (rechts). Fotos: Läufle

Sehr erfolgreich waren die Athletinnen und Athleten des 1. Kemptener Karate Dojos am Samstag bei der Schwäbischen Meisterschaft in Illertissen. Insgesamt nahmen die Karatekas 13 Titel, 14 zweite und elf dritte Plätze mit nach Hause.

Gleich zu Beginn des Wettkampftages bewiesen die Kemptener ihre Stärke. In den Kata (Formenkampf)-Disziplinen der Kinder-, Schüler und Jugendklassen erkämpften sie sich acht von zehn möglichen Titel. Den Anfang machte die Jüngste im Kemptener Team, Kim Fischer. Die Siebenjährige zeigte saubere Katas und sicherte sich gleich auf ihrer ersten Meisterschaft den Titel. Zusammen mit Eva Tischerowski und Emilia Bauer wurde sie zusätzlich noch Dritte im Kata Team. Mit zwei Titeln und einem zweiten Rang war Amelie Schmuck eine der erfolgreichsten Kämpferinnen. Die Neunjährige stand sowohl im Kata Einzel als auch im Kumite (Freikampf) Einzel ganz oben auf dem Siegertreppchen. Zudem wurde sie im Kata Team der Schüler zusammen mit Anne Zugschwerdt (12 Jahre) und Juanita Klimm (10) Zweite. Klimm holte sich neben diesem Erfolg mit viel Kampfgeist und starken Techniken den zweiten Platz im Kata Einzel der Schülerinnen und den Titel im Kumite bis 30 Kilo. Jeweils zwei Mal auf dem Podest standen Pauline Böhmig (8 Jahre) und Adrian Alcaraz (9). Die beiden erreichten im Kata Einzel Rang drei bzw. zwei. Zusammen mit Anica Wieler (10) feierten sie außerdem den Sieg im Kata-Team der Kinder vor ihren Vereinskameraden Fiona Gajewski, Franziska Fackler und Kevin Böck. Einmal mehr nicht zu bezwingen war Kevin Schinköthe. Der 12-Jährige schlug mit seinen dynamischen Katas alle seine Gegner mit 5:0 und wurde souverän Schwäbischer Meister. Ebenfalls erfolgreich in dieser Disziplin waren Luca Kettner und Sven Endres auf den Plätzen drei und vier. Zusammen mit Lukas Vogg holten die beiden noch den Titel im Kata Team der Schüler. Zwei Dreifach- und einen Doppelsieg für das Kemptener Karate Dojo gab es in den Kata-Disziplinen der Jugendlichen (Jahrgang 1997/1998). Bei den Mädchen gewann Alicia Kettner vor Alina Zahn und Selina Kettner, bei den Jungen siegte Julian Sichler vor Fahri Korkmaz und Christian Hepting. Im Kata Team holten sich Sichler, Hepting und Schinköthe den Titel vor Kettner, Kettner und Zahn. Stark in Form präsentierte sich Niklas Hartmann. Der 13-Jährige sicherte sich im Kumite bis 43 Kilo souverän den Sieg. Knapp verpasst haben Valentin Böhmig (10 Jahre, bis 38 Kilo), Fahri Korkmaz (13, bis 45 Kilo) und Bünyamin Yasar (13, bis 52 Kilo) den Titel im Kumite. Die drei erkämpften sich in ihren jeweiligen Gewichtsklassen den zweiten Platz. Als Dritte auf dem Podest standen im Kumite auch Juanita Rudas Meo, Emily Piccon, Kevin Böck und Mikosch Augele. Schinköthe siegt Nach den Kindern, Schülern und Jugendlichen traten am Nachmittag auch die Kämpferinnen und Kämpfer in der Leistungsklasse an. Jayson Schinköthe ließ seinen Gegnern mit seinen ausdrucksstarken Katas keine Chance und gewann den Titel. Im Kumite holte sich der 25-Jährige ebenso wie Katharina Rasch (23) und Vanja Milic (24) Rang zwei. Ohne Probleme bis in Finale vor kämpfte sich Nico Drexel in der Gewichtsklasse bis 84 Kilo. Mit seinem Gegner im Endkampf machte der 19-Jährige dann kurzen Prozess: Drexel platzierte drei blitzschnelle Fußstöße und ging nach nur rund 30 Sekunden Kampfzeit als Gewinner von der Kampffläche. Zusammen mit Marco Hartmann (18), der im Einzel bis 75 Kilo Zweiter wurde, und Stefan Dragnef (30) gewann er im Kumite Team die Bronzemedaille.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Grünes Zentrum in Kempten
Grünes Zentrum in Kempten

Kommentare