Kathreine- und Händlermarkt locken am Wochenende zahlreiche Besucher nach Kempten

Rummel in der Stadt

+

Kempten – In bewährter Manier wurde auch heuer am vergangenen Freitag durch Bürgermeister Josef Mayr der Kathreine- und Händlermarkt in Kempten feierlich eröffnet. Die Stadtkapelle Kempten spielte auf, als bei herbstlicher Witterung Kemptens dritter Bürgermeister die Vergnügungsschau für Jung und Alt auf dem Königsplatz für eröffnet erklärte.

28 Aussteller sind in diesem Jahr vertreten, die neben lukullischen Genüssen auch wieder mit spannenden Fahrgeschäften aufwarten. Da gibt es den Super-Hopser „Bavarian Dance“, das Familienfahrgeschäft „Tornado“ sowie das Lauf- und Belustigungsgeschäft „Alpenrauschen“. Ein besonderes Highlight stellt heuer dabei sicher das Hochfahrgeschäft „Techno Power“ dar. Aber auch die vielen Spiel-, Los- und Schießbuden bieten den Besuchern reichlich Kurzweil und Abwechslung. Neben dem Kathreinemarkt war von vergangenen Samstag bis Montag der traditionelle Händlermarkt in Kempten beheimatet, bei dem rund 120 Händler verteilt über die gesamte Innenstadt, vom St.-Mang- über den Rathausplatz bis zum Residenzplatz, den Besuchern ihre Waren anboten. Auch der verkaufsoffene Sonntag trug mit dazu bei, dass Kempten am vergangenen Wochenende von zahlreichen Shoppingbegeisterten und Vergnügungssuchenden aufgesucht wurde. Der Kathreinemarkt hat noch bis Sonntag, 30. Oktober, täglich von 11 bis 22 Uhr geöffnet. Am Freitag, 28. Oktober, findet der Kindertag zu ermäßigten Preisen statt.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesen

Kempten steht beim Stadtfest Kopf
Kempten steht beim Stadtfest Kopf
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
100 Kinder kicken beim Kemptener Stadtfest auf dem St.-Mang-Platz
100 Kinder kicken beim Kemptener Stadtfest auf dem St.-Mang-Platz
Internationale Freundschaft, Politik und Party beim Isnyer Kinder- und Heimatfest
Internationale Freundschaft, Politik und Party beim Isnyer Kinder- und Heimatfest

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.