Katze gerettet

Einen nicht ganz alltäglichen Einsatz hatte die Kemptener Feuerwehr am Dienstag vergangener Woche zu bewältigen.Ob es an der Jahreszeit mit ihren frühlingshaften Temperaturen gelegen hat?

Eine Katze war jedenfalls im Stadtgebiet offensichtlich etwas übermütig geworden, erklomm einen Baum und kletterte diesen immer weiter hinauf. Dabei wollte das Haustier aber offenbar etwas zu hoch hinaus: In etwa acht Metern Höhe ging es aber weder vor noch zurück für den Vierbeiner. Was tun? Die Kemptener Feuerwehr rückte kurzerhand mit der Drehleiter an und machte nach kurzer Suche das in Bedrängnis geratene Tier ausfindig. Ganz wohl war dem Stubentiger angesichts der geplanten Rettungsaktion aber offenbar nicht. Jedenfalls hörte sich das laute Miauen des Tiers eher nach Unmut an. Ein beherzter Griff der Feuerwehrleute und die Katze saß dannn aber doch im Korb auf den Weg nach unten. Der Schreck dürfte der wagemutigen Mieze gehörig in die Glieder gefahren sein. Sie zog es vor, ziemlich rasch das Weite zu suchen und sich vermutlich von diesem Erlebnis zu erholen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Umstrittener Bebauungsplan »Beim Mühlenbauer« liegt öffentlich aus 
Kempten
Umstrittener Bebauungsplan »Beim Mühlenbauer« liegt öffentlich aus 
Umstrittener Bebauungsplan »Beim Mühlenbauer« liegt öffentlich aus 
Das Grüne Zentrum wirft auf der Allgäuer Festwoche einen Blick zurück – und voraus
Kempten
Das Grüne Zentrum wirft auf der Allgäuer Festwoche einen Blick zurück – und voraus
Das Grüne Zentrum wirft auf der Allgäuer Festwoche einen Blick zurück – und voraus
Sopron: Von zwei verfeindeten politischen Systemen und einer Freundschaft
Kempten
Sopron: Von zwei verfeindeten politischen Systemen und einer Freundschaft
Sopron: Von zwei verfeindeten politischen Systemen und einer Freundschaft
»Mit Nächstenliebe um Kranke kümmern«
Kempten
»Mit Nächstenliebe um Kranke kümmern«
»Mit Nächstenliebe um Kranke kümmern«

Kommentare