Kein Grund zur Panik

„Wir gehen davon aus, dass wir in diesem Jahr – falls überhaupt – eine im Vergleich zum Vorjahr weit geringere Wertberichtigung auf diese Beteiligung und unsere stille Einlage vornehmen müssen, die sich insgesamt im einstelligen Millionen-Bereich bewegt“, sagte Martin Haf, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Allgäu, gegenüber dem KREISBOTE. Zuvor hatten die Allgäuer Landtagsabgeordneten der Grünen, Thomas Gehring und Adi Sprinkart, für die Sparkasse durch ihre Beteiligungen und stillen Einlagen bei der BayernLB Abschreibungen im zweistelligen Millionenbereich befürchtet.

Nachdem die EU kürzlich angekündigt hat, nicht nur Abschreibungen auf das Eigenkapital, sondern auch eine Beteiligung der stillen Einlagen an den Verlusten der BayernLB zu fordern, dürften die Kosten der Sparkassen noch höher liegen, heißt es in einer Pressemitteilung der Grünen. „Schließlich halten die bayerischen Sparkassen rund 900 Millionen und damit fast ein Viertel aller stillen Einlagen an der Landesbank. Eine anteilige Abschreibung der stillen Einlagen träfe die Sparkassen daher weit härter“, gab Gehring zu bedenken. Dem KREISBOTE gegenüber erklärte eine Sprecherin der Sparkasse Allgäu am Donnerstag, dass die Vorstände der bayerischen Sparkassen am 10. Februar zur derzeitigen Lage der BayernLB und somit auch zu einem etwaigen Wertberichtigungs-Bedarf ihrer Beteiligungen und stillen Einlagen bei der BayernLB informiert werden. Alle Aussagen vor dieser Tagung über etwaige Wertberichtigungen sowie deren Höhe würden sich daher im spekulativen Bereich bewegen. Großteil bereinigt Die Sparkasse Allgäu habe bereits im vergangenen Jahr (mit dem Jahresabschluss 2008) vorsorglich einen Großteil ihrer Beteiligung bei der BayernLB bereinigt, heißt es in der Stellungnahme. „Wir sind nach aktuellem Ergebnisstand in der Lage, die etwaige Wertberichtigung aus unserem laufenden Geschäft zu stemmen“, erklärte Haf. Geringe Berichtigung Ähnliche Aussagen treffen auch Winfried Nusser, Vorstandsvorsitzender der Kreis- und Stadtsparkasse Kaufbeuren, sowie Thomas Munding, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse Memmingen-Lindau-Mindelheim: beide rechnen, wenn der Fall eintreten sollte, mit einer deutlich geringeren Wertberichtigung als 2008, ebenfalls im einstelligen Millionen-Bereich. „Auch wir sind in der Lage, dies aus unserem laufenden Geschäft zu tragen“, werden sie zitiert.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Gewinnspiel: Wir verlosen Ferien-Freizeitpakete im Wert von 5.000 Euro
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben

Kommentare