Keine Zeit zum Ausruhen

Zwei Macher unter sich: Dennis Rossing (links), Investor im Illerkauf und Zentralhaus, sowie Thomas Wirth vom gleichnamigen Immobilienbüro. Foto: Läufle

Projekt eins ist so gut wie abgeschlossen, Projekt zwei steht noch an: Seit dem vergangenen Donnerstag kann im Illerkauf wieder eingekauft werden – TK Maxx hat eröffnet (der KREISBOTE berichtete). Doch bei Investor Dennis Rossing kehrt deswegen noch lange keine Ruhe ein, im Gegenteil: Der Bauantrag für das Zentralhaus soll bereits in zwei bis drei Monaten bei der Kemptener Bauverwaltung eingereicht werden, das erklärte Ziel ist die Fertigstellung bis Herbst 2012. Rund 20 Millionen Euro will Rossing dafür investieren.

Den vorderen Teil des Zentralhauses will der Investor abreißen. Das sei zumindest die Planungsvariante, die sich mittlerweile konkretisiert habe, sagte Rossing am Donnerstag. Der hintere Teil mit Hotel und Turm soll dagegen stehen bleiben. Der Hotelbereich soll sogar noch ausgebaut werden. Nach den Vorstellungen des Investors soll demnach eine neue Lobby entstehen, zudem soll es mehr Zimmer geben und ein neues Restaurant unten. Im Zuge der Planungen sei man in intensiven Gesprächen mit der Familie Zendler vom Parkhotel. Hohe Kosten Abreißen und dann neu aufbauen möchte Rossing den vorderen Teil des Zentralhauses. Auf drei Etagen im Unter-, Erd- und Obergeschoss sollen dann 6000 Quadratmeter Verkaufsfläche entstehen. Rund 20 Millionen lässt er sich das kosten. Ziel ist die Fertigstellung bis Herbst 2012, sodass das Weihnachtsgeschäft bereits gemacht werden kann. In zwei bis drei Monaten will Rossing die Pläne einreichen. Mietinteressenten für die Verkaufsflächen seien mehr als genug da, erzählte er. Über die Neugestaltung der Freudenberg-Unterführung hat sich der Investor ebenfalls schon Gedanken gemacht, die er allerdings noch nicht offiziell verraten möchte. Mit der Stoffel-Unternehmensgruppe (Quelle-Haus), Reischmann (SinnLeffers-Haus) und auch dem Investor des Brauhaus-Geländes werde dafür zusammengearbeitet, erläuterte Rossing. Als Auslöser für die Entwicklung in diesem Innenstadtbereich sah der Investor allerdings den Illerkauf. Mit der Besucher-Frequenz am Eröffnungstag des TK Maxx zeigte er sich sehr zufrieden. „Hier wurde eine Meisterleistung vollbracht“, lobte Rossing. Letztes Bindeglied Für die Gesamtentwicklung des Bereichs sei das Zentralhaus das letzte Bindeglied. Wenn dann bis Herbst 2012 das SinnLeffers-Haus, das Quelle-Haus und auch das Zentralhaus fertig seien, sei das Zentrum der Stadt auch wieder das Zentrum der Stadt, so Dennis Rossing abschließend.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Stadtgeschichte: Die Kemptener Illerbrücken im Wandel der Zeit Teil 2
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Langjähriger Leiter der Arbeitsagentur offiziell verabschiedet
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare