Serie: Kneippen macht Laune

Der Kneipp-Verein Kempten gibt Tipps für Zuhause: Der (verkürzte) Armguss

Eine Frau hält ihren Arm unter den Wasserhahn.
+
Der verkürzte Armguss nach Kneipp – anregende Wirkung mit einfachen Mitteln.

Heute steht der „(verkürzte) Armguss“ im Blickpunkt.

Kneippen macht Laune. Das mag, und wäre auch naheliegend, an den wohltuenden Anwendungen nach Kneipp zur Stärkung des Immunsystems liegen. Wie einem erquickenden Gesichtsguss oder dem anregend wirkenden Armguss. Vielleicht aber auch an einem sanften Knieguss oder dem in der ganzen Welt bekannten Wassertreten. Trockenbürsten und die zu „neuem Leben“ erweckende Klopfmassage gehören wohl ebenfalls dazu. Ehrlich gesagt, selbst der Kneipp-Verein Kempten weiß es nicht so ganz genau. Letztlich bleibt es jedem selbst überlassen herauszufinden, an was es liegt, dass Kneippen Laune macht. Einfach einige Anwendungen ausprobieren und – ganz wichtig – regelmäßig über einen längeren Zeitraum wiederholen.

Eine Anwendung mit anregender Wirkung, die mit ganz einfachen Mitteln und geringem Zeitaufwand durchführbar ist. Am besten in der Zeit vom Morgen bis zum Nachmittag. Idealerweise wird der Armguss mit einem Gießrohr verabreicht. Zum Beispiel über der Badewanne. Die improvisierte Variante (s. Abb.) dient lediglich als Notbehelf. Besonderes Augenmerk sollte dabei auf eine angenehme Raumtemperatur gelegt werden. Wichtig ist auch, dass die Arme schön warm sind. Die Wassertemperatur wird auf kühl bis kalt eingestellt, je nach Verträglichkeit. Den Wasserstrahl dann so einstellen, dass er die Haut sanft ummantelt.

Beginnen Sie rechts am kleinen Finger und bewegen den Arm im Wasserstrahl mit dem Handrücken nach oben bis etwa zum Ellenbogen. Jetzt heißt es kurz zu verweilen und den Arm zu drehen. Mit der Arminnenseite nach oben ziehen Sie nun den Arm langsam durch den Wasserstrahl wieder zu sich heran bis zum Handteller. Nun verabreichen Sie den Guss in gleicher Weise am linken Arm, und wiederholen ihn auf beiden Seiten noch ein- bis zweimal.

Anschließend streifen Sie das Wasser kurz ab und legen die Hände in den Nacken. Das sorgt für extra Frische. Mit der Erwärmung der Arme durch Bewegung ist die Anwendung beendet.

Der (verkürzte) Armguss gehört zu den milden Reizen. Er wirkt anregend, erfrischend und steigert die Konzentration. Ein geradezu idealer Frische-Kick für zwischendurch. Besonders auch an langen Tagen im Büro oder im Homeoffice. Außerdem unterstützt er das Immunsystem. Das gilt vor allem, wenn man ihn regelmäßig anwendet. Wer friert, herzkrank ist oder an Asthma leidet, sollte den Armguss jedoch meiden.

Zum guten Schluss noch ein Tipp vom Kneipp-Verein Kempten: Jeder, der den (verkürzten) Armguss auch in bewegten Bildern mit Ton erleben möchte, findet ihn unter der Internetadresse www.kneipp-bund.de.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ein Blick in den Arbeitsalltag der Lungenfachärzte Dr. med. Reinhard Hettich und Dr. med. Bettina Miksch von Heigl, Hettich MVZ Kempten-Allgäu
Ein Blick in den Arbeitsalltag der Lungenfachärzte Dr. med. Reinhard Hettich und Dr. med. Bettina Miksch von Heigl, Hettich MVZ Kempten-Allgäu
Online-Aschermittwoch: Neues Format mit »vogelwilder Schalte«
Online-Aschermittwoch: Neues Format mit »vogelwilder Schalte«
Corona-Ticker Kempten: Inzidenzwerte schwanken leicht
Corona-Ticker Kempten: Inzidenzwerte schwanken leicht
Auch für Künstler ist die Pandemie eine Überlebensfrage
Auch für Künstler ist die Pandemie eine Überlebensfrage

Kommentare