1. kreisbote-de
  2. Lokales
  3. Kempten

Staatsministerin Judith Gerlach fördert die Online-Verwaltung

Erstellt:

Von: Antonia Knapp

Kommentare

Die Bayerische Digitalministerin Judith Gerlach trägt sich ins Goldenen Buch der Stadt Kempten ein; neben ihr stehen Oberbürgermeister Thomas Kiechle (links) und der Fraktionsvorsitzende der CSU im Bayerischen Landtag Thomas Kreuzer.
Judith Gerlach dokumentierte ihren Besuch im Goldenen Buch der Stadt. © Knapp

Kempten – Das Bayerische Digitalministerium hat vor rund anderthalb Jahren das Förderprogramm „Digitales Rathaus“ gestartet, um die Stadtverwaltungen bei der Digitalisierung kommunaler Dienstleistungen und anderer Arbeitsaufgaben zu unterstützen.

Kempten leiste in diesem Bereich Pionierarbeit und zähle im Freistaat zu jenen Kommunen, die das Thema „ernsthaft auf ihre Agenda gesetzt“ haben, wie Digitalministerin Judith Gerlach bei ihrem Besuch im Rathaus betonte. Für den weiteren Ausbau des städtischen Online-Service überbrachte die Staatsministerin den Förderbescheid in Höhe von 19.992 Euro am vergangenen Dienstag persönlich. Da es Kempten gelungen ist, mittlerweile mehr als 50 Dienstleistungen online anzubieten, überreichte sie Oberbürgermeister Thomas Kiechle zudem ein Schild, das künftig darauf hinweisen soll, dass die Bürgerinnen und Bürger viele Verwaltungsakte von zu Hause aus erledigen lassen können. Zur Erinnerung an ihre Stippvisite trug Gerlach sich anschließend ins Goldene Buch der Stadt ein, wobei Kiechle und Thomas Kreuzer, CSU-Fraktionsvorsitzender im Landtag, ihr über die Schulter schauten.

Auch interessant

Kommentare