Lohnenswertes Experiment

Kempten eröffnet ersten »autofreien« Kindergarten in Chapuis-Villa

Baureferatsleiter Tim Koemstedt, OB Thomas Kiechle und Referatsleiter Thomas Baier-Regnery
+
Vom Speiseraum im ersten Obergeschoss der Chapuis-Villa haben die Kleinen einen spektakulären Bilck über den Illerbogen. Zudem können sie in den Raum auch über eine Rutsche aus dem 2. Stock gelangen.

Kempten – Da Kempten weiterhin stabile Geburtenzahlen aufweist und mit einem stetigen Zuzug von neuen Einwohnern plant, reifte bei den Verantwortlichen in Politik und Verwaltung schon länger die Idee, neue Kindertagesstätten für zukünftig mehr KInder zu schaffen. So ensteht derzeit ein Kita-Neubau auf der Ludwigshöhe, zugleich zieht aktuell in die eindrucksvolle Chapuis-Villa in der Füssener Straße ein neuer Kindergarten ein. Die Sanierung im Bestandsbau Chapuis-Villa kostete rund 1,9 Millionen Euro.

Gut angelegtes Geld wie unisono Kemptens Oberbürgermeister Thomas Kiechle, der Referatsleiter für Jugend, Schule und Soziales Thomas Baier-Regnery und der Referatsleiter für Planen, Bauen und Verkehr Tim Koemstedt befinden. Auf drei Etagen entstanden zahlreiche modern eingerichtete Funktionsräume, in denen bis zu 75 Kinder, ab drei Jahren, bis zum Schuleintritt betreut werden. Im neuen Kindergarten Chapuis-Villa gibt es fortan viel Platz zum Entdecken, Forschen und Spielen. Im Frühjahr wird der anliegende Chapuis-Park mit altem Baumbestand kindgerecht aufgefrischt, damit die kleinen Besucher dort naturnahe Erlebnisse erfahren können.

Kindergarten Chapuis-Villa eröffnet

Ein Spielzimmer: ein großer Raum mit Kindermöbeln, Spielsachen, Kinderbüchern und einer Kuschelecke in der Fensternische im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Garderobe im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Garderobe im Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Oberbürgermeister Thomas Kiechle (links), Verwaltungsmitarbeiter und Pressevertreter bei der Besichtigung des neu eröffneten Kindergartens Chapuis-Villa in Kempten.
Erste Besichtigungstour durch den Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Garderobe mit Spielsachen für den Sandkasten im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Garderobe mit Spielsachen für den Sandkasten im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Garderobe im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Ein großer Raum mit Turn- und Spielgeräten sowie blauen Turnmatten im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Verziertes Treppengeländer im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Treppenhaus mit verziertem Treppengeländer im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Zimmerdecke mit Stuckverzierungen und Malereien im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Oberbürgermeister, Verwaltungsmitarbeiter, Pressevertreter und Besucher in einer Art Wintergarten im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten bei der Erstbesichtigung.
Erste Besichtigungstour durch den Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Rutschbahn oder Röhrenrutsche im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Gang und Treppenhaus im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Ein Raum mit Holzvertäfelungen und Malereien an der Zimmerdecke im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Spielzimmer im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Zimmerflucht mit Kindermöbeln und Puppenküche im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Zimmer mit Küchenzeile, Kindermöbeln und Spielsachen im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Zimmer mit Küchenzeile, Kindermöbeln, Spielsachen und Bilderbüchern im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Zimmer mit Kindermöbeln, Spielsachen, Buntstiften und einer Kuschelecke im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Zimmer mit Kindermöbeln, Spielsachen und dem oberen Ende einer Rutschbahn oder Röhrenrutsche im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa. © Jörg Spielberg
Treppenhaus im Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten.
Kindergarten Chapuis-Villa in Kempten. © Jörg Spielberg

Bevor am vergangenen Montag der Kindergarten unter seiner Leiterin Sabine Albrecht offiziell den Betrieb aufnahm, hatten OB Kiechle, Baier-Regnery und Koemsted die sanierte Villa noch einmal final in Augenschein genommen. Die Implementierung eines modernen Kindergartens in ein Gebäude aus dem 19. Jahrhundert wurde von allen Anwesenden als äußerst gelungen empfunden. Sicherlich ein architektonisches Highlight des Hauses ist die aus Brandschutzgründen eingebaute Rutsche vom dritten in den zweiten Stock, direkt in den Speiseraum. Natürlich dürfen die Kleinen die Rutsche auch im Regelbetrieb nutzen.

Bitte autofrei!

Der Kindergarten Chapuis-Villa, man wählt bewußt die Bezeichnung Kindergarten statt Kindertagesstätte, wartet zugleich mit einem interessanten Versuch auf. Der Kindergarten in der stark vom Verkehr frequentierten Füssener Straße möchte der erste „autofreie“ Kindergarten Kemptens sein. „Autofrei“ bedeutet in diesem Zusammenhang, dass es den Eltern oder anderen Angehörigen nicht gestattet sein wird, die Kinder mit dem PKW zum Kindergarten zu bringen oder abzuholen. „Wir können an dieser Stelle mit hohem Verkehrsaufkommen keine Blockade durch häufiges Parken zulassen“, sagt Baier-Regnery.

Das Angebot des städtischen Kindergartens richtet sich daher an die Eltern, die ihr Kind ohne Auto in den Kindergarten bringen. Wer die Einrichtung nicht fußläufig erreichen kann, dem wird die Nutzung des ÖPNV nahegelegt. Eine Bushaltestelle, die von unterschiedlichen Buslinien zu den Bring- und Abholzeiten angefahren wird, befindet sich direkt vor der Chapuis-Villa. Auf der Internetseite der Stadt Kempten führt die Stadt gute Gründe an, warum sie sich an dieser Stelle für einen „autofreien“ Kindergarten einsetzt: „Die Kinder lernen besser ihre Umgebung kennen, lernen sich im Verkehr selbstständiger zurechtzufinden, treffen Freunde, werden an der frischen Luft munter, bleiben körperlich aktiv und ihre Eltern schonen zudem die Umwelt durch weniger Kohlendioxid-Austausch.“

Die Fotogalerie zum neuen Kindergarten Chapuis-Villa finden Sie hier.

Jörg Spielberg

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker: Kempten will ab dem 8. März teils öffnen - noch fehlen der Stadt Informationen
Corona-Ticker: Kempten will ab dem 8. März teils öffnen - noch fehlen der Stadt Informationen
Jetzt brennt die Waldhütte in Elmatried vollständig aus
Jetzt brennt die Waldhütte in Elmatried vollständig aus
Corona-Ticker Kempten: FFP2-Masken bald Pflicht im ÖPNV und Einzelhandel
Corona-Ticker Kempten: FFP2-Masken bald Pflicht im ÖPNV und Einzelhandel

Kommentare