»Flower Power« für den Weltfrauentag

Kempten fordert weltweit faire Arbeitsbedingungen durch die Blume

Eine Plantage in Asien mit zahlreichen Blumen mit weißen Blüten, einem Arbeiter und einer Arbeiterin.
+
Zum Internationalen Frauentag fordern Aktivistinnen und Aktivisten mit Blumengeschenken faire Bedingungen für Plantagenarbeiterinnen.

Kempten - Traditionell werden am Internationalen Frauentag, 8. März, rote Rosen verteilt.

Dieser Brauch geht wohl auch auf eine Rede der US-amerikanischen Gewerkschafterin Rose Schneiderman zurück, die 1911 den Slogan prägte: „The woman worker needs bread, but she needs roses too.“ – Arbeiterinnen brauchen Brot, aber sie brauchen auch Rosen. Mit diesem einprägsamen sprachlichen Bild forderte Schneiderman symbolisch gerechten Lohn und darüber hinaus menschenfreundliche Lebensbedingungen, die den Menschen nicht unbedingt auf Rosen betten, aber seine Würde und seine Grundrechte schützen.
Wenig später sollen Textilarbeiterinnen bei einem Streik in Massachusetts diese Forderung, „Brot und Rosen!“, als Kampfparole skandiert haben. Während ihres Arbeitskampfes entstand daraus das Lied „Bread and Roses“, das sich zu einem Protestsong der internationalen Gewerkschafts- und Frauenbewegung entwickelte, immer wieder neu vertont und auch ins Deutsche übersetzt wurde.

Die Stadt Kempten, das Umweltamt und das Klimaschutzmanagement sowie der Kemptener Weltladen veranstalten dieses Jahr die Rosenaktion „Flower Power – Sag es mit fairen Rosen“ in der Fußgängerzone in Kempten.
Die Rosen werden am Montag, 8. März, 11 bis 14 Uhr am Weltladen Kempten, Ecke Promenadestraße/Auf’m Plätzle, und auf dem Sankt-Mang-Platz kontakt- und kostenlos an Kemptener Frauen verteilt.

Der weltweite Rosenhandel ist besonders auf weibliche Arbeitskräfte angewiesen.

So setzen die Veranstalter, Aktivistinnen und Aktivisten in ganz Deutschland zum Weltfrauentag mit Rosen ein Zeichen für Frauenrechte und den fairen Handel mit Blumen – auch in Kempten.
Gerade der weltweite Rosenhandel „lebt“ von weiblichen Arbeitskräften. Umso wichtiger ist es, dass die Rechte der „Rosen-Arbeiterinnen“ anlässlich des Weltfrauentags thematisiert werden. Zudem spielt Geschlechtergerechtigkeit eine große Rolle im fairen Handel. Die Aktion „Flower Power – Sag es mit fairen Rosen“ verbindet beide Themen.

Die Gleichstellungsstelle der Stadt startet zudem am 8. März gemeinsam mit zahlreichen Kooperationspartnern
die „Frauen Aktionstage“. Auftakt ist am Internationalen Weltfrauentag, 8. März, 19 Uhr mit der Online-Veranstaltung „Inspiring 8!“ mit acht inspirierenden Kemptenerinnen. Alle Informationen sind unter www.kempten.de/Gleichstellung zu finden.

kb

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Kempten: Wechsel von der Impf-Priorisierungsgruppe 2 in Gruppe 3 steht bevor
Corona-Ticker Kempten: Wechsel von der Impf-Priorisierungsgruppe 2 in Gruppe 3 steht bevor
Ein Kommunales Denkmalkonzept soll Kemptens historisch geprägte Bereiche städtebaulich schützen 
Ein Kommunales Denkmalkonzept soll Kemptens historisch geprägte Bereiche städtebaulich schützen 
Sind Privatisierungen das eigentliche (Corona-)Problem? 
Sind Privatisierungen das eigentliche (Corona-)Problem? 
Neue Impf- und Testzentren in Kempten
Neue Impf- und Testzentren in Kempten

Kommentare