Trotz Ausgangsbeschränkung unterwegs

Kempten: Jugendlicher leistet Widerstand gegen Polizeibeamte nach Sachbeschädigung

Ein Polizeiwagen mit Blaulicht fährt am Silvesterabend zu einem Einsatz.
+
Ein Polizeiwagen im Einsatz. (Symbolbild)

Kempten - Als sich ein 18-Jähriger bei einer Personenkontrolle aufgrund der bestehenden Ausgangsbeschränkung am Samstagabend nach 21 Uhr nicht ausweisen und seine Identität nicht zweifelsfrei geklärt werden konnte, wurde er zur weiteren Abklärung auf die Polizeiinspektion verbracht.

Während der Fahrt zeichnete er das gesprochene Wort der eingesetzten Beamten auf. Auf der Dienststelle angekommen, zeigte er sich zunehmend aggressiver und ließ seiner Wut durch einen Schlag in eine Wand, die hiernach ein Loch aufwies, freien Lauf. Bei der anschließenden Fesselung sperrte er sich massiv gegen die Griffe der Beamten, beleidigte Genannte und wurde zur Unterbindung weiterer Straftaten in Gewahrsam genommen. Den jungen Mann erwartet nun eine Anzeige wegen Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte, Sachbeschädigung, Verletzung der Vertraulichkeit des Wortes, Beleidigung und eines Verstoßes gegen das Infektionsschutzgesetz.

Auch interessant

Mehr zum Thema:

Meistgelesene Artikel

Grundschüler der Suttschule begehen zu Ehren der Heiligen Lucia ein farbenprächtiges Ritual
Grundschüler der Suttschule begehen zu Ehren der Heiligen Lucia ein farbenprächtiges Ritual

Kommentare