»Das macht definitiv Spaß!«

Laufrad- und Pumptrackparcours in Betzigau eröffnet

Eine Gruppe von Menschen durchschneidet ein rot-weißes Absperrband und eröffnet so den Pumptrack im Sportpark Betzigau bei Kempten.
+
Bürgermeister Roland Helfrich (v.li.), Bürgermeister Christof Endreß (Vorstand Regionalentwicklung Oberallgäu e.V.), Bettina Kolb (TSV Betzigau), Thomas Kaufmann (TSV Betzigau), Ines Thoma und Veronika Hämmerle (AELF Kempten) eröffnen gemeinsam die neue Pumptrack-Anlage.
  • VonJörg Spielberg
    schließen

Betzigau – Der Sportpark in Betzigau ist seit seiner Eröffnung im Jahr 2013 ein Treffpunkt der Dorfgemeinschaft. Gemeinsam wird dort Sport betrieben, die Freizeit verbracht oder Schulsport abgehalten. Nun ist der Sportpark am südwestlichen Ortseingang an der Kreisstraße OA 18/23 um eine Attraktion reicher. Am Montag wurde dort das LEADER-Projekt „Kleinkinderlaufrad und Pumptrack Parcour“ feierlich eingeweiht. Ziel einer solchen Anlage ist, Kindern und Jugendlichen eine Sportstätte anzubieten, auf der sie insbesondere Geschicklichkeit, Beweglichkeit und Koordination trainieren können.

An der Anlage wird Gemeinschaftssinn über alle Alters- und gesellschaftlichen Schichten hinweg erzeugt. Die gemeinsame Freizeitgestaltung dort ist ein präventiver Ansatz gegen Einzelgängertum, Vereinsamung und gesellschaftliche Ausgrenzung. Aber auch für auswärtige Gäste der Gemeinde Betzigau ist die Anlage eine Aufwertung ihres Aufenthalts vor Ort.

Fahrspaß für alle

Die rund 150 Meter lange Pumptrack-Anlage ist nicht nur für Fahrräder geeignet, sondern kann auch von Long- und Skateboards, Scootern, Inline-Skates und Laufrädern problemlos befahren werden. Der MTB-Parcours ist aus teilweise beweglichen Holzelementen gestaltet und stellt eine wertvolle Übungsstrecke dar, die nicht nur mit Fahrrädern aller Art, sondern auch für Laufräder geeignet ist. So kann hier schon Kleinkindern, aber auch Schülern und Jugendlichen das notwendige Rüstzeug für einen sicheren Umgang mit dem Fahrrad vermittelt werden. Wie vielseitig die Anlage konzipiert wurde, zeigte sich dann auch gleich nach der offiziellen Freigabe und Testdurchfahrt der Mountainbikerin Ines Thoma. Ihr Fazit: „Die Anlage macht definitiv Spaß. Solche Übungsmöglichkeiten sind immer ein Mehrwert – gerade für junge Sportler.“

Die Gesamtkosten des Projekts belaufen sich auf 133.961 Euro, davon wurden über das Förderinstrument LEADER rund 43.000 Euro beigesteuert. Träger der Anlage ist die Gemeinde Betzigau, die den Kleinkinderlaufrad- und Pumptrackparcours in der Zeit von 2018 bis 2021 gemeinsam mit dem TSV Betzigau realisierte.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Migranten engagieren sich ehrenamtlich für Migranten
Kempten
Migranten engagieren sich ehrenamtlich für Migranten
Migranten engagieren sich ehrenamtlich für Migranten
AG-Schüler beteiligen sich an Aktion »Lost Traces« zum Europäischen Kulturerbe-Jahr
Kempten
AG-Schüler beteiligen sich an Aktion »Lost Traces« zum Europäischen Kulturerbe-Jahr
AG-Schüler beteiligen sich an Aktion »Lost Traces« zum Europäischen Kulturerbe-Jahr
Kempten: Wege entlang der Iller werden wegen Hochwassergefahr gesperrt
Kempten
Kempten: Wege entlang der Iller werden wegen Hochwassergefahr gesperrt
Kempten: Wege entlang der Iller werden wegen Hochwassergefahr gesperrt
Bayerns Regierungspräsidenten unter sich Tagung in Kempten
Kempten
Bayerns Regierungspräsidenten unter sich Tagung in Kempten
Bayerns Regierungspräsidenten unter sich Tagung in Kempten

Kommentare