„Movie Money“

Kempten: Mit Falschgeld bezahlt

Geld Haushalt Euro
+
Symbolbild

Kempten - Ein 36-Jähriger bezahlte am Montagnachmittag in einem Drogeriemarkt in der Klostersteige zwei Joghurts mit einer gefälschten Fünf-Euro-Banknote.

Die aufmerksame Kassiererin hatte die „veränderte Banknote“ jedoch erkannt und den Filialleiter informiert. Auf dem Schein gibt es zwar die Aufdrucke „This ist not legal, it is used for motion props“ sowie „MovieMoney“, die darauf hinweisen, dass es sich nicht um echtes Geld handelt. Da diese Aufdrucke jedoch ziemlich klein sind und auf den ersten Blick oder in der Hektik leicht übersehen werden können, wird der Bezahlversuch als Geldfälschung gewertet. Die Beamten durchsuchten den Mann, in seinem Geldbeutel war noch ein Zehn-Euro-Schein mit demselben Aufdruck. Die Beamten stellten das Falschgeld sicher, der Mann bekommt eine Strafanzeige.

kb

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Kempten: Neue Regelungen
Corona-Ticker Kempten: Neue Regelungen
Die neue Freiheit mit Live-Musik und netten Nachbarn genießen 
Die neue Freiheit mit Live-Musik und netten Nachbarn genießen 
Mitmachaktion des BUND Naturschutz: das »Hummeltelefon«
Mitmachaktion des BUND Naturschutz: das »Hummeltelefon«

Kommentare