Rettung in letzter Minute

Naturschützer bewahren einen über 100 Jahre alten Lindenbaum

Die Kreisstraße OA19 im Allgäu bei Dietmannsried, eine alte Linde, an deren Baumstamm Protestschilder befestigt sind, neben dem Baum auf der Wiese eine Frau und ein Mann.
1 von 5
Gesine Weiß und Christian Knaus ‚bewachen‘ die Linde bei Grasgrub.
Eine alte Linde an der Kreisstraße OA19 bei Dietmannsried im Allgäu, an der Protestschilder gegen ihre Fällung lehnen.
2 von 5
Mit ihren Protestschildern brachten die Baumschützer die alte Linde zum Sprechen und konnten so entscheidend dazu beitragen, dass der Baum gerade noch seiner Fällung entging.
Ein Mann an der OA 19 bei Dietmannsried im Allgäu unter einer alten Linde, gegen deren Fällung er mit Schildern protestiert.
3 von 5
Der Baumsachverständige Christian Knaus.
Arbeiter der Straßenmeister in orangefarbener Schutzkleidung und einem Fahrzeug auf der Kreisstraße OA 19 bei Dietmannsried im Allgäu, im Hintergrund Wald.
4 von 5
Das Team von der Straßenmeisterei zog unverrichteter Dinge wieder ab.
Ein Vogel, eine kleine Meise, in den Ästen einer Linde vor blauem Himmel.
5 von 5
Sucht die kleine Meise nach einem Nistplatz? Dank der Rettung des Baumes fände sie in den Taschen seiner Äste ein sicheres Zuhause.

Oberallgäu – Noch bevor der Baumfälltrupp am Montagmorgen anrückte, um die alte Linde an der OA19 nördlich von Dietmannsried zu fällen, hatten sich Gesine Weiß und Christian Knaus mit ihren Protestschildern schützend um den Baumstamm herum aufgebaut.

Die Naturschützerin vom Freundeskreis für ein lebenswertes Kempten und der Baumsachverständige wurden Zeugen eines Anrufs, der die Mitarbeiter der Straßenmeister, kurz bevor sie die Säge ansetzten, darüber informierte, dass der Baum nun doch stehen bleiben soll. Weiß ist überzeugt, dass zu dieser Kehrtwende die vielen Protestanrufe und kritischen Emails, die das zuständige Kreistiefbauamt auch am Montagfrüh noch erreicht hatten, entscheidend beigetragen haben.

Die Linde, die künftig mit einer Schutzplanke von der Straße abgeschirmt werden soll, ist Teil einer Allee und genießt somit besonderen Schutz. Die Baumreihe entlang der Kreisstraße war bereits in der Vergangenheit umkämpft; von den 14 Bäumen, die schon vor mehr als einem Jahr gefällt werden sollten, konnten jedoch zwölf bewahrt werden.

„Manchmal ist Widerstand eben doch ‚zweckvoll‘“, meint Baumschützerin Weiß und verrät: „Die Schilder haben wir übrigens aufgehoben. Fürs nächste Mal.“

kb

Rubriklistenbild: © Privat

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Corona-Ticker Kempten: Corona-Lage verschärft sich - Gemeinsamer Appell zur Vorsicht
Corona-Ticker Kempten: Corona-Lage verschärft sich - Gemeinsamer Appell zur Vorsicht
Corona-Ticker: Notbremse im Oberallgäu - Deutschlandweit ruhige Ostern
Corona-Ticker: Notbremse im Oberallgäu - Deutschlandweit ruhige Ostern
ARD-Filme komplett im Allgäu gedreht
ARD-Filme komplett im Allgäu gedreht
Trotz Demonstrationsverbot - Die Polizei spricht von bis zu 1000 „Querdenkern“
Trotz Demonstrationsverbot - Die Polizei spricht von bis zu 1000 „Querdenkern“

Kommentare