"Kempten steht Kopf"

Närrische Vorfreude

+
Freuen sich auf den Narrensprung 2015: BSF-Präsident Eugen Müller (v.l.), KTV-Geschäftsführer Heinz Buhmann, Bürgermeister Josef Mayr sowie die beiden Organisationsleiter Manfred Lipp (Zunftmeister Kemptner Wald Weible) und Hans-Peter Selk (Präsident Faschingsgilde Rottach).

Kempten – Es sind zwar noch fast zwei Jahre hin, doch die Vorbereitungen laufen bereits auf Hochtouren: Die Rede ist vom Narrensprung 2015. „Von 16. bis 18. Januar 2015 findet der Narrensprung erstmals in Kempten statt."

„Das wird ein Wochenende sein, an dem Kempten Kopf steht“, so Hans-Peter Selk von der Faschingsgilde Rottach, die zusammen mit der Narrenzunft Kemptner Wald Weible das Faschings-Großereignis ausrichtet, am Dienstag bei der Vorstellung der Pläne im Rathaus.

Der Narrensprung ist das Freundschaftstreffen des Bunds Deutscher Karneval (BDK) verbunden mit den Narrentagen des Bayerisch-Schwäbischen Fastnachtsverbandes (BSF). Laut Selk erwartet Kempten ein Wochenende mit schwäbisch-alemannischer Fasenacht und Allgäuer Fasching, mit Brauchtums- und Festveranstaltungen, Straßenfasching und Narrendorf, Kinderumzug und jeder Menge Guggamusik. „Zum großen Narrensprung am Sonntag werden 5000 Aktive und 20 000 bis 25 000 Besucher erwartet“, meinte der Präsident der Faschingsgilde. Bei den Zahlen hat sich der Organisationsleiter an Sonthofen orientiert. Dort fand im Jahr 2011 der Narrensprung statt und lockte entsprechend viele Besucher in die Stadt.

Ein Teil des Programms für das Faschings-Großereignis im Januar 2015 konnte Selk bereits präsentieren. „Es wird aber noch Änderungen und Ergänzungen geben“, betonte er. Zum Auftakt am Freitag, 16. Januar 2015, ist ein Empfang und Ehrenabend für geladene Gäste vorgesehen. Am Samstag sollen ein närrischer Kinderumzug durch die Innenstadt, ein Kinderfasching, ein Ökumenischer Gottesdienst von und für Narren, ein fastnächtlicher Brauchtumsabend und eine große Narrenparty in der bigBOX folgen. Der Höhepunkt des Wochenendes ist dann am Sonntag, 18. Januar 2015, der große Narrensprung durch die Innenstadt.

Das ganze Wochenende lang gibt es am Rathausplatz ein Narrendorf, das von im Stadtjugendring vertretenen Vereinen betrieben werden soll. „Wir wollen, dass die ganze Stadt an diesem Wochenende auf dem Kopf steht“, betonte Selk. „Wir freuen uns auf dieses Ereignis und dürfen als Stadt unsere Mithilfe anbieten“, sagte Bürgermeister Josef Mayr (CSU), der sich auch persönlich sehr um den Narrensprung 2015 bemüht hat. „Wir hätten den Narrensprung nicht bekommen, wenn die Stadt sich so vehement dafür eingesetzt hätte“, unterstrich Organisationsleiter Selk abschließend.

Aktuelle Informationen zum Narrensprung gibt es, je näher das Ereignis rückt, im Internet auf der Seite www.narrensprung-2015.de.   Melanie Läufle

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
Humanitäre Ziele statt Weltherrschaft
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"

Kommentare