Kemptener Karatekas räumen ab

Alina Zahn (v.l.), Selina und Alicia Kettner gewinnen auf dem Internationalen Lions-Cup die Goldmedaille. Fotos: Läufle

Überaus erfolgreich waren die Kämpfer vom 1. Kemptener Karate Dojo im TVK am vergangenen Samstag beim Internationalen Lions-Cup im österreichischen Lustenau. Die acht Kemptener Starter holten insgesamt vier Titel, einen zweiten, zwei dritte und einen fünften Platz.

Den ersten Titel des Tages gewann das Kata (Scheinkampf)-Team der Mädchen. Alina Zahn, Alicia Kettner und Selina Kettner setzten sich in der Vorrunde unter anderem klar mit 3:0 gegen das Team aus Lustenau durch und trafen im Finale auf das Trio aus Höchst. Die Kemptenerinnen zeigten eine starke Kata Jion und sicherten sich mit einem 2:1-Sieg den Platz ganz oben auf dem Podest. Nicht zu schlagen war auch das Kata-Team der Jungs. Julian Sichler, Kevin Schinköthe und Christian Hepting zogen souverän in das Finale ein. Dort schlugen sie das Trio aus Lauterach mit der Kata Kanku Sho klar und holten sich den ersten Platz. Motiviert durch die Siege im Team zeigen die Kemptener auch im Kata-Einzel starke Leistungen. Kevin Schinköthe überzeugte bei den unter 14-Jährigen die Kampfrichter und kämpfte sich mit seinen dynamischen und ausdrucksstarken Katas bis ins Finale vor. Dort ließ der 12-Jährige seinem Gegner Tobias Schwendinger aus Lauterach keine Chance und gewann mit einem klaren 3:0 den Titel. Ebenfalls stark in Form zeigte sich Alina Zahn. Die 13-Jährige besiegte eine Gegnerin nach der anderen und konnte sich am Ende über den zweiten Platz freuen. Selina Kettner musste sich bei den unter 16-Jährigen zwar zu Beginn der späteren Zweiten geschlagen geben, hatte aber in der Trostrunde noch die Chance auf den dritten Rang – und die nutzte sie. Nach deutlichen Siegen über Kristina Jovanovic und Alina Dietrich- steiner (beide Österreich) dur-fte sie sich über Bronze freuen. Bei den Jungs tat es ihr Christian Hepting gleich. Der 14-Jährige unterlag in der Vorrunde nach zwei Siegen ebenfalls dem späteren Zweiten, im Kampf um Platz drei ließ seinem Gegner jedoch keine Chance und holte sich die Medaille. Im Kumite (Freikampf) konnte Niklas Hartmann überzeugen. Der 13-Jährige kämpfte sich durch klare Siege bis ins Finale vor. Dort punktete er mit schnellen Fauststößen, setzte sich mit 3:0 gegen Alexander Benger aus Dornbirn durch und sicherte sich den Titel. Knapp verpasst hat Fahri Korkmaz einen Podestplatz. Er unterlag im Kampf um Platz drei dem Duracher Niklas Schumacher erst im Kampfrichterentscheid und wurde somit guter Fünfter.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare