Im Dienst der KemptenerInnen

Das Kemptener Stadtratsgremium nach den Wahlen 2020

1 von 45
Der alte und neue Oberbürgermeister Thomas Kiechle (CSU).
2 von 45
Thomas Kreuzer (CSU)
3 von 45
Josef Mayr (CSU)
4 von 45
Helmut Berchtold (CSU)
5 von 45
Peter Wagenbrenner (CSU)
6 von 45
Stephan Prause (CSU)
7 von 45
Andreas Kibler (CSU)
8 von 45
Alexander Buck (CSU)

Kempten – So sieht nach dem Willen der Kemptener WählerInnen das Stadtgremium, bestehend aus OB Thomas Kiechle (CSU) und 44 StadträtInnen, für die neue Legislaturperiode aus.

Mit nurmehr zwölf CSU-Räten haben die Christsozialen vier Plätze verloren, die Grünen haben zwei Sitze dazugewonnen, ebenfalls zwei weitere Sitze haben die Freien Wähler errungen; drei Sitze verloren hat die SPD, die künftig mit vier Stimmen vertreten sein wird; jeweils einen Sitz verloren haben FDP und UB/ÖDP und sind nur noch mit je zwei Sitzen im Gremium. Neu sind künftig die AfD mit drei Vertretern, Future For Kempten mit zwei und die Junge Union mit einem Vertreter dabei. Wer unter vier Sitze hat, erfüllt keinen Fraktionsstatus, der Voraussetzung für die Besetzung in Ausschüssen ist. Spannend bleibt vorerst deshalb, wer mit wem eine Fraktionsgemeinschaft bilden wird, was nur unterhalb der Vierergrenze möglich ist.

Christine Tröger

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Verspätete Frühjahrsvollversammlung des SJR blickt trotz unruhiger Zeiten zuversichtlich in die Zukunft
Verspätete Frühjahrsvollversammlung des SJR blickt trotz unruhiger Zeiten zuversichtlich in die Zukunft
Ein bisschen Öko, viel Smart City
Ein bisschen Öko, viel Smart City
Neues aus dem Archäologischen Park Cambodunum
Neues aus dem Archäologischen Park Cambodunum

Kommentare