Kemptener überzeugen auf ganzer Linie

Jayson Schinköthe überzeugte auf der Bayerischen Meisterschaft mit seiner Dynamik und trug mit seinem Titel im Kata-Einzel der Leistungsklasse zum erfolgreichen Abschneiden der Kemptener bei. Fotos: privat

Acht Titel, vier zweite, vier dritte und drei fünfte Ränge – das ist die erfolgreiche Bilanz 1. Kemptener Karate Dojos im TVK 1856 von der Bayerischen Meisterschaft am Wochenende in Sonthofen. Sowohl in den Einzel-Wettbewerben als auch im Team und in Kampfgemeinschaften mit dem Karateverein Durach-Weidach glänzten die Kemptener Wettkämpfer und kürten sich zum zweit erfolgreichsten Verein des Turniers.

Athleten aus 47 verschiedenen Vereinen aus ganz Bayern waren in Sonthofen am Start und suchten die Bayerischen Meister in verschiedenen Kata- (Formenkampf) und Kumite (Freikampf)-Klassen. Fleißigste Medaillensammlerin der Kemptener war Selina Kettner. Die 14-Jährige gewann im Kata-Einzel und auch im Kata-Team zusammen mit Vanessa Mildenberger und Monique Göppel jeweils die Bronzemedaille. Im Kumite-Team kämpfte sie in der Kampfgemeinschaft (KG) Kempten-Durach zusammen mit Ruth Malsch und Chiara Scarvaglieri (Durach) und sicherte dem Team im Finale in einem spannenden Duell den Titel. Im Kumite-Einzel (Jugend, bis 47 Kilo) wurde sie zudem gute Fünfte. Ruth Malsch war ebenfalls maßgeblich am Sieg des Teams beteiligt und überzeugte zusätzlich im Kumite-Einzel (Jugend, plus 54 Kilo). Mit hohen Siegen kämpfte sich die 15-Jährige ins Finale, schlug dort Kerstin Eckstein aus Untermerzbach mit 6:3 und sicherte sich damit ihren zweiten Titel. Ebenfalls zwei Titel gewann Lisa Schmid. Die 16-Jährige, die vor kurzem Siebte auf der EM wurde (der KREISBOTE berichtete), zeigte eindrucksvoll, dass sie derzeit in Topform ist. Sie gewann in der Juniorenklasse über 59 Kilo alle ihre Kämpfe, ohne einen Gegenpunkt zuzulassen und verteidigte damit bereits zum zweiten Mal den Bayerischen Meistertitel. Im Kumite-Team gewann sie ebenfalls alle ihre Duelle und verhalf der KG Kempten (mit Annalena Steidle, Durach, Eva Roßner, Münchberg und Diana Hörmann, Kempten) damit wesentlich zum Sieg. Neben dem Titel mit dem Team schaffte Diana Hörmann auch im Einzel (Junioren bis 53 Kilo) den Sprung aufs Podest. Sie kämpfte sich bis ins Finale vor, musste sich jedoch knapp geschlagen geben. Mit dem Vizetitel qualifizierte sie sich dennoch für die Deutsche Meisterschaft im Mai. Das Ticket für die DM sicherte sich auch Lena Malsch. Sie gewann in der Leistungsklasse über 68 Kilo die Goldmedaille. Im Kumite-Team holte sich die 17-Jährige zusammen mit Katharina Rasch und Vanja Milic Silber. Im Kumite-Einzel bis 55 Kilogramm verlor Milic nur gegen die spätere Zweite und holte sich in der Trostrunde noch den dritten Platz. Eine Klasse Leistung zeigte Julian Sichler. Der 13-Jährige hat im vergangenen halben Jahr einen Riesensprung gemacht und gewann mit dynamischen Katas bei den Jugendlichen die Bronzemedaille. Eine Stufe höher auf dem Podest stieg er zusammen mit Christian Hepting und Kevin Schinköthe im Kata-Team. Das Trio musste sich nur Straubing geschlagen geben und freute sich über den zweiten Platz und die Quali für die DM. Hepting erkämpfte sich im Kata-Einzel zudem Rang fünf. Als Fünfter knapp einen Platz auf dem Podium verpasst hat Marco Hartmann in der Leistungsklasse im Kumite bis 76 Kilo. Im Kumite-Team der Junioren gelang ihm das jedoch zusammen mit Philipp Amman (Durach) und David Jobst (Traunreuth). Die Drei setzten sich im Finale gegen Straubing durch und holten den Bayerischen Meistertitel. Den krönenden Abschluss unter das sehr erfolgreiche Wochenende setzten Jayson Schinköthe und Nico Drexel. Schinköthe startete in der Kata Leistungsklasse der Herren und überzeugte die Kampfrichter mit seiner Dynamik und Ausdrucksstärke. Mit 5:0-Kampfrichterstimmen siegte er im Finale und holte den Titel. Drexel nicht zu schlagen Nico Drexel ließ im Kumite bis 84 Kilo seinen Gegnern in der Vorrunde keine Chance. Mit acht Punkten Vorsprung beendete er alle Kämpfe vorzeitig und zog überzeugend ins Finale ein. Dort ließ er es gegen einen Memminger ruhiger angehen, machte aber kurz vor Schluss den entscheidenden Punkt und sicherte sich den Titel. Im Kumite-Team gewann er zusammen mit Stefan Dragnef (Kempten), Joachim Füssinger (Durach), Hans Hawe (Trostberg) und Johannes Krefting (Neuburg) die Silbermedaille. Nach diesen erfolgreichen Bayerischen Meisterschaften blicken Abteilungsleiter Andreas Hartmann sowie die Trainer Siggi Drexel, Helmut Wachter und Jayson Schinköthe zuversichtlich auf die kommenden Meisterschaften.

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren
Bienen sterben leise – ganze Völker gehen verloren

Kommentare