Im Riesenslalom stark

Kemptnerin Kiara Klug ist Deutsche Ski-Alpin-Vizemeisterin 

+
(v.l.) Kiara Klug (SC Kempten), Max Geißler-Hauber (SC Thalkirchdorf) und Hannes Amman (RG Burig Mindelheim) waren bei der Deutschen Schülermeisterschaft erfolgreich.

Kempten/Allgäu – Ab in den Schwarzwald hieß es jetzt für die Allgäuer Skifahrerinnen und Skifahrer. Dort fanden auf dem Feldberg die Deutschen Schülermeisterschaften Ski Alpin statt. 88 Jungs und Mädchen zwischen zwölf und 16 Jahren aus ganz Deutschland kämpften um die begehrten Titel des Deutschen Meisters.

Am ersten Renntag stand bei wechselhaftem Aprilwetter der Riesenslalom auf dem Programm. Nach zwei hart umkämpften Durchgängen auf der anspruchsvollen Weltcup-Piste an der Rothausbahn konnten sich die Allgäuer Athleten freuen. Hannes Amman (RG Burig Mindelheim) verteidigte seine Führung aus dem ersten Lauf und holte sich somit den Titel des Deutschen Meisters im Riesenslalom. 

Bei den Mädchen freute sich Kiara Klug (SC Kempten) über den Vizemeistertitel. Das sehr gute Mannschaftsergebnis komplettierten Elina Lipp (SC Oberstdorf) mit dem vierten Platz, Kim Marschel (SV Hindelang) und Yannick Jaritz (SC Oberstdorf) mit Platz sechs und Britta Pfister (SC Krumbach) mit Platz sieben.

Beim Slalom am nächsten Tag machten es vor allem die Jungs sehr spannend. Nach dem ersten Durchgang lag Max Geißler-Hauber (SC Thalkirchdorf) noch auf dem sechsten Platz. Mit einem souveränen zweiten Lauf ließ er seine Konkurrenz hinter sich und sicherte den zweiten Meistertitel für den ASV. 

Weitere Top-Ten-Platzierungen erreichten Felix Lindenmayer (TSV Heimenkirch) mit Platz acht, Hannes Amman (RG Burig Mindelheim) als Neunter, Kiara Klug (SC Kempten) als Siebte und Kim Marschel (SV Hindelang) als Achte. Marschel war somit in beiden Disziplinen jeweils die Schnellste in der Klasse U14. Ebenso zu erwähnen ist Felix Rösle (SC Sonthofen), der sich als jüngster Jahrgang (2005) durch seine guten Leistungen während der ganzen Saison für die Teilnahme qualifiziert hatte und im Slalom den 21. Platz erreichte.

Am letzten Tag der dreitägigen Veranstaltung stand der Parallel-Teamevent auf dem Programm. Hier fuhr sich das Team des ASV ins Finale. Mit nur einer hundertstel Sekunde unterlagen die Allgäuer dem Team aus dem Chiemgau. Trotzdem freute sich das Team über einen hervorragenden Vizemeistertitel und einen gelungenen Abschluss der, für den ASV, sehr erfolgreichen Deutschen Schülermeisterschaften. 

Auch interessant

Meistgelesen

Bei Lagerhallenbrand in Buchenberg kam Besitzer ums Leben 
Bei Lagerhallenbrand in Buchenberg kam Besitzer ums Leben 
66-Jähriger wird mehrfach angezeigt
66-Jähriger wird mehrfach angezeigt
Blick ins Glas war zu tief
Blick ins Glas war zu tief
Lese- und Rechtschreibschwäche? Mit dem LOS Kempten spart Ihr Kind ein Jahr!
Lese- und Rechtschreibschwäche? Mit dem LOS Kempten spart Ihr Kind ein Jahr!

Kommentare