Klarer Auswärts-Erfolg

Als klarer Favorit fuhren die Schachfreunde Buchenberg jüngst zum Auswärtsspiel nach Buchloe. Da die Gastgeber direkte Konkurrenten im Abstiegskampf in der Schwabenliga II Süd sind, war Leichtsinn nicht angebracht. Am Ende gewannen die Schachfreunde klar mit 6:2.

Binak Berisha opferte einen Turm für einen Springer und erhielt einen Königsangriff, mit dem er schließlich Erfolg hatte. In der kürzesten Partie des Tages holte er das 1:0 für die Buchenberger. Volker Hermann hatte einen schwächeren Gegner, der aber in der Eröffnung ein Bauernopfer brachte, um seine Figuren auf gute Angriffspositionen zu bringen. Letztendlich gab sein Gegner die verlorene Stellung auf, als klar war, dass Hermann die Zeitkontrolle erreichen würde (die ersten 40 Züge müssen in zwei Stunden erfolgen). Wolfgang Grimm verlor nach der Eröffnung überraschend einen Springer. Obwohl klar war, dass er damit kaum noch Chancen hatte das Spiel zu retten, wehrte er sich hartnäckig. Am achten Brett glich Arno Becker mit den schwarzen Steinen in der Eröffnung aus und stand schließlich sogar besser. Er baute einen Königsangriff aus und brachte ein Springeropfer, das sein Gegner dankend ablehnte, um nicht mattgesetzt zu werden. Nachdem er einige Figuren hergeben musste, gab der Buchloer schließlich auf. Wolfgang Bräu hatte es geschafft die Bauernstellung am Königsflügel zu blockieren und seinen König zu sichern. Er opferte einen Turm gegen einen Springer mit der richtigen Stellungseinschätzung, dass danach ein weißer Bauer nach dem anderen fallen würde. Die Stellung war so überlegen, dass sich sein Gegner nicht mehr lange halten konnte und durch Zeitüberschreitung verlor. In letzter Sekunde Rainer Barthels hatte keine Probleme, den gegnerischen Angriff in Schach zu halten und baute einen starken Angriff auf. Nachdem er den wichtigsten gegnerischen Verteidiger abtauschte, konnten seine Figuren ungehindert eindringen und unabwendbare Drohungen aufstellen. Barthels gewann kurz vor der Zeitkontrolle. Zeitnot bestimmte auch die Partie von Thomas Garber. Er hatte allerdings nach einem Fehler seines Gegners einen Bauern gewonnen. Garber schob seinen Mehrbauern nach vorn und gewann die Partie damit noch vor der Zeitkontrolle. Die längste Partie spielte Rolf Müller. Er kam zwar mit deutlichem Raumvorteil aus der Eröffnung. Beim Versuch einen Angriff aufzubauen, entstanden jedoch Lücken in seiner Bauern- stellung, durch die sein Gegner gute Felder für seine Figuren erhielt. Müller musste ein Endspiel mit einem Bauern weniger einlenken, das er schließlich verlor. Damit lautete der Schlussstand 6:2 für die SF und Mannschaftsführer Thomas Garber war zum ersten Mal in dieser Saison mit dem Spielverlauf rundum zufrieden. Im Abstiegskampf waren das zwei ganz wichtige Punkte, mit denen die Buchenberger wieder Anschluss an die Tabellenmitte erhielten. Die zweite Mannschaft der SF konnte auch am 6. Spieltag der A-Klasse gegen die Gäste aus Bernbeuren mit einem 3,5 zu 2,5-Sieg überzeugen. Die SF Buchenberg belegen nun den 4.Tabellenplatz.

Meistgelesen

Shawn James im "mySkylounge"
Shawn James im "mySkylounge"
EEG ein "teurer Irrweg!"
EEG ein "teurer Irrweg!"
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei
Schüsse im Wald führen zu Großeinsatz der Polizei

Kommentare