TSV klettert weiter nach oben

Sicher: Kotterns Torwart Martin Gruber greift sich den Ball vor einem heranstürmenden Gegenspieler. Am Ende stand die Null beim TSV, der gegen Eching den sechsten Heimsieg in Folge einfuhr. Foto: Emanuele

Der TSV Kottern gewann sein letztes Heimspiel im Jahre 2011 vor etwa 450 Zuschauer gegen den TSV Eching deutlich mit 3:0. Durch den sechsten Heimsieg in Folge unterstrichen die St.- Manger ihren Anspruch auf einen Platz unter den besten acht. Sie stehen nun vor dem 1.FC Sonthofen auf dem 5. Tabellenplatz, haben nur drei Punkte Rückstand auf Rang zwei und scheinen für das am kommenden Wochenende anstehende Derby beim VfB Durach bestens gerüstet.

In der ersten Hälfte spielten beide Mannschaften zunächst mit angezogener Handbremse. Die Abwehrreihen bestimmten das Geschehen und ließen kaum Chancen für den Gegner zu. Die gefährlichste Situation für den TSV Kottern entstand nach einem Rückpass von Zwickl zu seinem Torwart Martin Gruber, der die zu kurz geratene Rückgabe gerade noch klären konnte. Nach einer Viertelstunde Spielzeit kam die Kemptener Vorstädter immer besser ins Spiel. Daniel Eisenmann zog von außen in den Echinger Strafraum und wurde dort gefoult. Den fälligen Strafstoß verwandelte Sinan Yilmaz in gewohnt sicherer Manier zur 1:0-Führung für den TSV Kottern. Nach dem Treffer plätscherte das Spiel wieder etwas dahin, bis fünf Minuten vor der Pause ein Echinger Angreifer allein vor Martin Gruber erschien. Der Kotterner Torwart konnte den Schuss des Angreifers gerade noch ans Außennetz lenken und verhinderte bravourös einen Kotterner Rückstand. Im Gegenzug hatte Erhan Erden nach einem Eckball den zweiten Kotterner Treffer auf dem Kopf, doch der Ball verfehlte nur knapp das Gästetor. Wenige Sekunden vor dem Halbzeitpfiff kassierte ein Echinger eine rote Karte wegen einer Tätlichkeit gegen Kevin Siegfanz. In der zweiten Spielhälfte zogen die Platzherren in Überzahl das Spiel in die Breite und bauten einen ständigen Druck auf die Gästeabwehr auf. Es dauerte aber bis zur 63. Spielminute, ehe sich die numerische Überlegenheit auch in Zählbares ummünzte. Daniel Herb setzte auf der linken Seite stark durch und flankte, Patrick Wachter musste zum 2:0 nur noch den Kopf hinhalten. Markus Rauh sorgte wenige Minuten später mit einem strammen Schuss aus etwa 20 Metern für das 3:0. Damit war die Partie entschieden und der TSV Kottern schaltete im weiteren Verlauf einen Gang zurück. Dadurch kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und hatten die eine oder andere Chance auf den Ehrentreffer, die jedoch allesamt nicht mehr genutzt wurden. Am Ende blieb es beim deutlichen und verdienten Sieg des TSV Kottern, der sich vor dem Derby am kommenden Samstag beim VfB Durach in guter Verfassung präsentierte.

Auch interessant

Meistgelesen

Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Mit dem Kreisboten die besten Sommerferien aller Zeiten erleben
Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried

Kommentare