Neuer Verein lässt Kinderherzen höher schlagen

Etwas Lebensfreude für kranke Kinder

+
Gründungsmitglieder des Vereins „Herzenswünsche Allgäu e.V.“ (von links): Dr. Herbert Müller (Chefarzt Kinderklinik), Andrea Portsidis (Vorsitzende), Markus Treffler (kaufmännischer Leiter Klinikverbund), Philipp Theuerkorn, Christine Hartke (PR/Marketing Klinikverbund), Dominik Portsidis, Sabine Dobrawa (stellvertretende Pflegedirektorin), Dominik Baum, Tobias John, Eckhard Harscher (Bürgermeister Waltenhofen) und Wolfgang Weinert (Betriebsleitung im Klinikverbund).

Das soziale Projekt „Herzenswünsche“ steht jetzt auf strukturierten Beinen: Kürzlich wurde am Klinikum Kempten der Verein „Herzenswünsche Allgäu e.V.“ gegründet

Träger sind der Klinikverbund und der Jugendtreff „Black Diamond“ der Gemeinde Waltenhofen. Zur Vorsitzenden wurde Jugendpflegerin Andrea Portsidis ernannt. Stellvertreter ist Markus Treffler, kaufmännischer Leiter im Klinikverbund Kempten-Oberallgäu. „Wir alle brennen für diese Sache“, sagte Andrea Portsidis. „Es macht uns viel Spaß, kranke Kinder glücklich zu machen“, ergänzte Dominik Portsidis, einer der rund 20 aktiven Jugendlichen bei „Herzenswünsche Allgäu e.V.“

Die Kliniken-Geschäftsleitung stehe voll und ganz hinter der guten Sache, bekräftigte Treffler bei der Vereinsgründung. Gerne sei man bereit, den engagierten jungen Leuten die bürokratischen Angelegenheiten des Vereins abzunehmen, damit sie sich um das Wesentliche kümmern könnten: die Kinder. Über das große Engagement freute sich auch Dr. Herbert Müller. „Der wöchentliche Besuch auf der Kinderstation ist für uns alle eine absolute Bereicherung, unser Pflegepersonal und die Ärzte stehen voll dahinter“, so der Chefarzt der Kinderklinik. Ebenso zeigte sich bei der Vereinsgründung Waltenhofens Bürgermeister Eckhard Harscher stolz auf das „Herzenswünsche Allgäu“-Team.

Seit 2016 können junge Patienten der Kinderklinik Wünsche schriftlich formulieren und in die bunte Herzenswunsch-Box der Kinderklinik werfen. Diese haben die Jugendlichen selbst entworfen und gebaut. Einmal in der Woche leeren sie die Box, sprechen im Krankenhaus mit den Kindern und kümmern sich darum, dass ihre Wünsche erfüllt werden. Diese reichen von Ponyreiten, in einem Feuerwehrauto sitzen, über einen Besuch beim Skispringen in Oberstdorf im Fußballstadion des FC Augsburg bis hin zum Kontakt mit einem Profi-Sportler. Im Vordergrund steht dabei den Kindern Zeit und Erlebnisse zu schenken.

Gemeinsam mit Jugendpflegerin Andrea Portsidis möchten die jungen Leute besondere emotionale Momente schaffen und in der Krankheit ein Stück Lebensfreude vermitteln. Nicht zuletzt gehe es bei den Herzenswünschen auch um die Vermittlung von Werten und das Gefühl, füreinander da zu sein.  kb

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Polizei entdeckt Cannabisaufzucht
Polizei entdeckt Cannabisaufzucht
Kind stürzt aus Fenster im zweiten Stock
Kind stürzt aus Fenster im zweiten Stock
Merino-Socken für sämtliche Lebenslagen
Merino-Socken für sämtliche Lebenslagen

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.