König-Ludwig-Brücke: Ideen der Bürgerinnen und Bürger für Gestaltung gefragt

Wie soll das Umfeld aussehen?

+
Wünsche und Ideen der Kemptener Bürgerinnen und Bürger sind gefragt: Wie soll das Umfeld der König-Ludwig-Brücke im Rahmen deren Sanierung neu gestaltet werden?

Kempten – Die König-Ludwig-Brücke im Süden von Kempten soll in den kommenden Jahren saniert werden (der Kreisbote berichtete mehrfach). Im Rahmen dieser Maßnahme wird auch das Umfeld neu gestaltet. Dafür können die Bürgerinnen und Bürger ihre Wünsche, Anregungen und Ideen einbringen, wie das OB-Büro vergangene Woche mitteilte. Vollständige Informationen zu der Baumaßnahme sowie zur Bürgerbeteiligung gibt es unter www.kempten.de in der Rubrik „Bürger Büro“.

Die Gesamtkosten der Sanierung inklusive der Umfeld-Gestaltung belaufen sich auf rund 3,8 Millionen Euro. Das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit fördert die Maßnahme im Zuge der „Nationalen Projekte des Städtebaus“ mit circa 2,2 Millionen Euro. Die Sanierung soll bis Ende 2018 abgeschlossen sein.

Zum Förderantrag wurde ein Grobkonzept der erforderlichen Schritte erstellt. Dieses soll in einem Bürgerbeteiligungsprozess begleitet werden.

Nun haben die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, Anregungen und Wünsche zur Gestaltung des Umfeldes an das Amt für Tiefbau und Verkehr der Stadt Kempten zu richten. Diese Anregungen sollen in die weitere Planung mit einfließen. Der Vorentwurf bzw. verschiedene Varianten werden dann auf der städtischen Homepage unter www.kempten.de nochmals zur Diskussion gestellt. Zusätzlich werden die Planungen an einem eigenen Informationsstand auf der Allgäuer Festwoche präsentiert. Hier besteht nach Angaben des OB-Büros ebenfalls die Möglichkeit, Wünsche zu äußern und mit den Projektbeteiligten ins Gespräch zu kommen. Der abschließende Gestaltungsentwurf wird auf dem Wochenmarkt der Bevölkerung vorgestellt. kb

Auch interessant

Meistgelesen

Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Hallo Kempten! Wir sind die neuen Babys!
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Jugendlicher „leiht“ sich Motorrad und baut Unfall
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Chemikalienunverträglichkeit-Betroffene werben für Akzeptanz
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an
Skandalumwittertes Gemälde und stiftische Historie locken viele Besucher an

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.