Viel geboten

39 "KunstNachtOrte" locken

+
Mit großen, auffälligen Werbeplakaten wird bereits fleißig für die 2. Kemptener KunstNacht getrommelt.

Kempten – Magentafarbene Hinweise wie 40 Strick-Graffiti mehren sich in Kempten und steigern die Vorfreude auf den kommenden Samstag, 21. September: Dann verwandelt die KunstNachtKempten mit über 100 Künstlern von 19 bis 24 Uhr die Innenstadt in einen offenen, leuchtenden Raum für Kunst und Kultur.

39 „KunstNachtOrte”, zehn erleuchtete Fassaden, ein KinderKunstFest, etliche Gaumen-Freuden-Stationen, ein Musik- und Open-Air-Programm mit Konzerten und Tanz sowie das KunstNachtRadio, das Klänge und Informationen vernetzt – das Programm der der KunstNachtKempten ist so vielfältig wie umfangreich.

Zur ungewöhnlichen Tageszeit öffnen Ateliers, Galerien, Museen und weitere Einrichtungen ihre Türen, zeigen Werke von über 100 Künstlern aus Stadt und Land, sorgen für märchenhaften Straßenzauber und laden zum Mitmachen bei Aktionen ein. Einen Plan mit allen KunstNachtOrten sowie dem gesamten Programm gibt es unter www.museen-kempten.de.

Aktive Kunstszene

Zur ungewöhnlichen Tageszeit öffnen Ateliers, Galerien, Museen und weitere Einrichtungen ihre Türen, zeigen Werke von über 100 Künstlern aus Stadt und Land, sorgen für märchenhaften Straßenzauber und laden zum Mitmachen bei Aktionen ein. „Kempten und die angrenzende Region haben eine unglaublich aktive und lebendige Kunstszene. Mit der KunstNacht möchten wir dieser eine besondere und attraktive Bühne geben”, so OB Dr. Ulrich Netzer (CSU).

„In dieser Nacht können Sie das kulturelle Leben in Kempten so geballt erleben wie sonst nie. Viele Künstlerinnen und Künstler haben sich extra dafür zusammengetan und Ausstellungen oder Aktionen geschaffen”, fügt Martin Fink hinzu, der die Veranstaltung im Kulturamt der Stadt koordiniert.

Zusätzlich zu den Angeboten in Galerien, Ateliers und Museen bereichern akustische wie optische Highlights den öffentlichen Raum in dieser Nacht. Als verbindendes Element gibt es erstmalig auch ein „KunstNachtRadio” auf UKW 99,4, das den Soundtrack zur Kemptener KunstNacht auch in die Häuser der Stadt bringt. Das Programm gestaltet Moderator Rupert Waldmüller von der Bühne zwischen Residenz- und Hildegardplatz aus, wo der zentrale Info- und Verteilerort ist. Er stellt einzelne KunstNachtOrte sowie Musik von Bands vor, die an anderen Stellen in dieser Kemptener Nacht live zu hören sind. Und wo immer möglich, werden Tanz, Projektion und bildende Kunst mit der Musik verwoben.

Fest für Kinder

Unter dem Motto „Gruselgewusel” gibt es für Kinder ab fünf Jahre außerdem von 17 bis 20 Uhr das „KinderKunstFest” im Zumsteinhaus. Dabei ist einiges geboten: Gruselgeister bauen, schaurige Masken gestalten, Gruselmusik machen, Gruselgeschichten hören, Gruselgesichter schminken oder Lumpentheater. Um 20 Uhr macht sich dann schließlich ein wilder Gruselumzug auf, um die Kemptener KunstNacht zu erobern.

Alle „KunstNachtOrte” in der Stadt sind zu Fuß gut erreichbar. „KunstNachtBusse” fahren zudem alle zehn Minuten die gesamte Route ab. Der Eintritt für Kinder bis zehn Jahre ist frei. Das „KunstNachtBand” für alle Orte und den Bus kostet für Jugendliche, Schüler und Studierende drei Euro, für Erwachsene sechs Euro (im Vorverkauf je ein Euro günstiger).

Die Karten für die abendliche Veranstaltung gibt es unter anderem beim Kreisboten Kempten in der Salzstraße 30 oder unter der Telefonnummer 0831/25 283 10.

Meistgelesen

Erlebnistag im Grünen Zentrum
Erlebnistag im Grünen Zentrum
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Eröffnung der "MangBox" in Kempten
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Das „Große Loch“ im Fernsehen
Rassismus ade! Vielfalt olé!
Rassismus ade! Vielfalt olé!

Kommentare