Kottern holt einen Punkt

Mit seinen zwei Toren sicherte Patrick Wachter (blaues Trikot) dem TSV Kottern am Samstag einen Punkt gegen den TSV Gersthofen. Foto: Archiv

Nach der bitteren 0:3-Niederlage gegen den VfB Eichstätt im letzten Heimspiel (der KREISBOTE berichtete), holte der TSV Kottern am Samstag gegen den Tabellenzweiten TSV Gersthofen einen Punkt. Patrick Wachter sicherte den Kemptener Vorstädtern mit seinen zwei Toren das Unentschieden. Kottern bleibt damit Vierter in der Landesliga Süd.

Kottern war zu Beginn die bessere Mannschaft und erspielte sich einige Chancen. Allerdings schaffte es das Team von Stephan Wuttge nicht, den Ball im Netz unterzubringen. Zuerst schoss Daniel Eisenmann aus wenigen Metern an den Pfosten (7. Minute) und auch ein Fernschuss von Patrick Wachter ging knapp vorbei (20.). Die Gäste aus Gersthofen kamen nach 30 Minuten das erste Mal gefährlich vor das Kotterner Tor, als sich Maximilian Obermeyer im Strafraum durchsetzte. Torwart Martin Gruber konnte aber halten. Die beste Möglichkeit für Kottern hatte Christian Geiger: Sein Weitschuss aus gut 25 Metern landete aber nur an der Latte (39.). Auf der anderen Seite machte es Andreas Neumeyer nur eine Minute später besser. Er verwertete eine Flanke mit dem Kopf zum 1:0 für Gersthofen. Nach dem Seitenwechsel war Kottern zunächst die spielbestimmende Mannschaft und drängte auf den Ausgleich. Einen Freistoß von Sinan Yilmaz konnte Michael Wenni gerade noch zur Ecke klären (49.). Kurz darauf war der Torwart aber machtlos. Nach einem Freistoß und anschließendem Getümmel im Strafraum traf Patrick Wachter zum 1:1. Im Anschluss kam auch Gersthofen wieder besser ins Spiel, Eduard Keil schoss knapp über das Tor (53.). Gut eine Viertelstunde darauf sprach der Unparteiische Florian Keppeler den Gästen einen Strafstoß zu, Rene Mayer hatte eine Angreifer im Strafraum zu Fall gebracht. Johannes Hintersperger verwandelte sicher (66.). Wenige Minuten darauf erzielte Christoph Holweger fast ein Eigentor, der Ball ging aber ganz knapp am Tor vorbei (69.). Wachter trifft erneut Kottern gab sich aber nicht auf. Ein Freistoß von Sinan Yilmaz landete an der Latte (77.). Eine Minute vor dem Ende war es dann wieder Patrick Wachter, der den Kotternern Grund zum Jubeln gab: Einen Flugball verlängerte Daniel Eisenmann mit dem Kopf, Wachter setzte sich im Anschluss im Strafraum gegen drei Leute durch und traf zum viel umjubelten 2:2-Endstand.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Babys der Woche im Klinikum Kempten
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz

Kommentare