Der TSV Kottern punktet wieder

Obwohl die Kotterner (blau) immer wieder in den Pullacher Strafraum kamen, wollte der Ausgleich einfach nicht fallen. Am Ende unterlagen die Kemptener Vorstädter mit 1:2. Beim Spitzenspiel in Unterföhring am Wochenende machten sie es besser und wahrten mit dem Punktgewinn eine kleine Chance für einen möglichen Aufstieg. Foto: Emanuele

Nachdem der TSV Kottern am Mittwoch vergangener Woche im Nachholspiel gegen den SV Pullach im zweiten Heimspiel nacheinander eine Niederlage kassiert hatte, holten die Kemptener Vorstädter am Wochenende beim Spitzenspiel beim FC Unterföhring einen Punkt. Damit bleiben die Kotterner auswärts weiter ungeschlagen. Durch den Punktgewinn und die gleichzeitige Niederlage des TSV Gersthofen rückten die Vorstädter wieder auf den dritten Tabellenplatz hinter den FC Unterföhring, der ein Spiel mehr absolviert hat.

Beim verhaltenen Beginn beider Mannschaften kam der FC Unterföhring immer besser ins Spiel. Dazu kam noch etwas Glück. Aus einem Getümmel im Kotterner Strafraum erzielten die Gastgeber nach knapp zehn Minuten Spielzeit die 1:0-Führung. Der TSV Kottern zeigte sich keineswegs geschockt. Er versuchte seinerseits zum Erfolg zu kommen und hatte in den nächsten Minuten zwei klare Torchancen durch Sinan Yilmaz und Manuel Wiedemann. In der 16. Spielminute erzielte Patrick Wachter nach einem Pass von Daniel Eisenmann von der Grundlinie per Kopf das 1:1. Keine Minute später hatte Kottern die Führung auf dem Fuß. Manuel Wiedemann verpasste nur knapp den Querpass von Dominik Klement, den er nur noch hätte vollenden müssen. Etwas Glück hatten die Kotterner als ein direkt getretener Eckball die Torlatte traf. Kurz vor der Pause verhinderte Torwart Martin Gruber durch eine Glanzparade nach einem Freistoß die neuerliche Führung der Unterföhringer. Nach dem Seitenwechsel waren die Gedanken der St.-Manger offenbar zunächst noch in der Kabine geblieben. Der FC Unterföhring hatte in den ersten fünf Minuten nach Wiederbeginn zwei gute Einschussmöglichkeiten zur Führung. Nach zehn Minuten prüfte Patrick Wachter den Unterföhringer Torwart mit einem Schuss. Es folgten einige Chancen auf beiden Seiten, doch beide Torhüter waren glänzend aufgelegt und verhinderten jeweils den Rückstand für ihre Mannschaften. In der Schlussphase hatten die Platzherren die größeren Spielanteile, konnten ihre Möglichkeiten jedoch nicht nutzen. Christoph Holweger hätte nach einem sehenswerten Alleingang die Führung für den TSV Kottern erzielen können, doch beim Abschluss fehlte am Ende wohl die Kraft und er verzog. Nachdem auch die Heimelf die letzte Torchance nicht nutzen konnte, blieb es am Ende beim gerechten 1:1-Unentschieden, mit dem bei- de Mannschaften gut leben können. Knappe Niederlage Im Nachholspiel am vergangenen Mittwoch gegen den SV Pullach verlor der TSV Kottern 1:2. Mit der zweiten Heimniederlage in Folge rutschten die Kotterner zunächst auf den vierten Tabellenplatz ab. Alle fünf Saisonniederlagen haben die St.-Manger somit vor eigenem Publikum kassiert. Die Gäste gingen bereits in der 6. Spielminute in Führung. Die Mannschaft des TSV Kottern kam gegen die tief stehenden Pullacher einfach nicht ins Spiel. Manuel Wiedemann erzielte in der 20. Minute nach einer ansehnlichen Einzelleistung das Tor zum 1:1. Eine Minute nach dem Seitenwechsel erzielten die Pullacher das 2:1. Der TSV Kottern hatte den Wiederbeginn verschlafen. Die Kotterner bemühten sich zwar, konnten sich aber nicht mehr entscheidend in Szene setzen. Am Ende blieb es beim knappen Sieg der Gäste.

Auch interessant

Meistgelesen

Bezirksmusikfest in Probstried
Bezirksmusikfest in Probstried
Feiern verbindet
Feiern verbindet
Schüler zeigen Einsatz
Schüler zeigen Einsatz
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu

Kommentare