Kotterner Ringer überzeugen

Die erfolgreichen Nachwuchsringer des TSV Kottern mit Trainer Roland Geyer (hinten v.l.): Niklas Gaa, Alexander Wil, Sabrina und Sebastian Wiederhold, Nico Neumann, Andreas Zakaciolo, Tom Berchtold (vorne v.l.), Robert Schneider, Luca Neumann und Alex Bögel. Fotos: privat

Mit der eindrucksvollen Bilanz von vier Siegen in vier Kämpfen gewannen die Ringer des TSV Kottern jetzt den Schwabenpokal in Sulzberg. Dieses, heuer vom SV 29 Kempten organisierte, Mannschaftsturnier des Ringerbezirks Schwaben dient in erster Linie der Standortbestimmung für die kommende Saison.

Die in abgespeckter Form ausgetragenen Mannschaftskämpfe (es treten nur sieben anstatt zehn Ringer gegeneinander an, und es werden nur drei Runden gerungen) waren aus Kemptener Sicht äußerst aufschlussreich. Bereits im ersten Kampf gegen den SV 29, der mit 16:11 gewonnen wurde, überraschten die St.-Manger mit Timo Knobloch im gr.-röm. Stil. Dass er als Freistiler auch das kann, bewies er eindrucksvoll bei seinem 2:1-Sieg gegen den gr.-röm. Spezialisten Gerhard Mayr. Ebenfalls für Furore sorgte das Comeback von Angelo Perri. Der Altmeister will es noch einmal wissen und dass er das Ringen trotz jahrelanger Pause nicht verlernt hat, zeigte er bei zwei Kämpfen, von denen er einen auf Schulter gewann und einen äußerst unglücklich mit 1:2 verlor. Getoppt wurde das ganze nur noch von Robert Schneider. Der 14-Jährige hatte sein Debüt bei den Erwachsenen, da er nun sein Mindestgewicht erreicht hat. Er holte 12 Punkte für den TSV. Beeindruckend waren seine Siege gegen die TSG Augsburg (Endstand 20:8 für Kottern) und den TSV Diedorf (Endstand 24:4), bei denen er seine körperlich weit überlegenen Gegner jeweils schulterte. Nur im Kampf gegen KSV Unterelchingen (Endstand 14:8 für Kottern) musste er sich geschlagen geben. Insgesamt war der Schwabenpokal 2012 für Kottern nicht nur wegen des ersten Platzes ein äußerst gelungener Auftritt, denn alle eingesetzten Athleten – Alfredo Santangelo, Timo Knobloch, Angelo Perry, Markus Mair, Dominik Hauber, Tobias Trunzer, Vincent Graf, Xaver Altstetter, Tobias Turel und Robert Schneider – zeigten hervorragende Leistungen. Ebenfalls gelungen ist der Auftritt der Schülermannschaft am Vormittag. Mit einem ausgezeichneten zweiten Platz hinter dem übermächtigen TSV Westendorf (dem aber auch 12 Punkte abgetrotzt wurden) beendeten die Schüler des TSV Kottern das Turnier. Die herausragenden Akteure dabei waren Niklas Gaa, Alexander Bögel und Robert Schneider mit jeweils drei Siegen. Aber auch Tom Berchtold, Nico und Luca Neumann, Sabrina und Sebastian Wiederhold sowie Alexander Wil und Andreas Zakaciolo trugen mit ihren Leistungen zum tollen Ergebnis bei. Das Ergebnis des Schwabenpokals zeigt, dass die Kotterner Ringerabteilung gut aufgestellt ist und zuversichtlich in die neue Saison gehen kann.

Auch interessant

Meistgelesen

Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Bauchtanz, Ballett und Bastelei
Indien trifft Allgäu
Indien trifft Allgäu
Zwischen Romantik und Realität
Zwischen Romantik und Realität
Freihandelsabkommen erleben Revival
Freihandelsabkommen erleben Revival

Kommentare