17. Kultur- und Handwerkerwoche für Kinder auf der Burghalde

Werkeln und basteln wie im Mittelalter

+
Sophia und Milena bei der Herstellung eines Ledergürtels.

Kempten – Auf eine Reise in die Vergangenheit haben sich über 30 Kinder im Alter von zehn bis 15 Jahren in den vergangenen fünf Tagen auf der Burghalde begeben.

Während der 17. Kultur- und Handwerkerwoche durften sie sich in den verschiedensten Handwerkstechniken versuchen und selbst drechseln, schmieden, filzen, Schmuck und Gürtel herstellen. So sind auch einige nützliche Dinge für den Alltag entstanden, beispielsweise Flaschenöffner, Schlüsselanhänger, Schalen und Windlichter, die die kleinen Handwerker mit nach Hause nehmen durften. Sophia und Milena (Foto) hat die Herstellung von den Ledergürteln am Besten gefallen und sie möchten auch im kommenden Jahr unbedingt wieder teilnehmen, so die beiden Elfjährigen gegenüber dem Kreisboten. Übrigens: Zum Einsatz kam während der Kultur- und Handwerkerwoche unter anderem ein original erhaltener Blasebalg aus dem Jahr 1846. Beeindruckt von der Handwerkskunst aus dem Mittelalter zeigten sich auch OB Thomas Kiechle und Oliver Huber, Leiter des Amts für Jugendarbeit, die am Mittwochmittag auf der Burghalde vorbeischauten.

Lea Stäsche

17. Kultur- und Handwerkerwoche

Auch interessant

Meistgelesen

Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die Kandidatinnen 101 bis 200
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
Das sind die ersten 100 Kandidatinnen
"Totgesagte" leben länger
"Totgesagte" leben länger
Säulen sichtbar gemacht
Säulen sichtbar gemacht

Kommentare